1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Bundeswehr-Musiker laden in Kaserne ein

Konzerte in Hilden : Bundeswehr-Musiker laden in Kaserne ein

Von Klassik über Jazz bis Moderne: Die Kammerkonzerte in der Waldkaserne zeigen die Vielfalt des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr.

Musikfreunde aufgepasst: Die Bundeswehr lädt ein zu den Kammerkonzerten in der Waldkaserne. Musiker des Ausbildungsmusikkorps‘ treten dabei unter verschiedenen Themenschwerpunkten auf. Von klassischer Musik über Jazz und Funk bis hin zu modernen Stücken ist alles dabei. Der nächste Konzertabend ist am Mittwoch, 18. Mai.

Die Waldkaserne ist Sitz des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr. Die allermeisten Militärmusiker Deutschlands werden an der Kaderschmiede in Hilden ausgebildet. Sie erinnert mehr an eine Uni als an einen Armeestützpunkt. Seit 1969 sitzt das Ausbildungsmusikkorps in Hilden und hat seitdem immer einen engen Kontakt zur Stadt gesucht. Mit dem Benefizkonzert in Zusammenarbeit mit der Musikschule und dem Lions-Club zeigt sich die Bundeswehr einmal im Jahr in der Stadthalle. Nun stehen die nächsten Termine im Rahmen der Kammerkonzerte fest: 18. Mai – „Märchen und andere Geschichten“. Musikstudenten mit und ohne Uniform musizieren in verschiedenen Besetzungen, vom Duo bis zur Kammeroper. Musikalische Leitung: Leutnant Lisa-Marie Holzschuh.

  • Die Band Amaka & Friends spielte
    Städtische Konzertreihe an ungewöhnlichen Orten : Amaka & Friends eröffnen Höfetour
  • Theresia Kammann ist die Leiterin der
    Tanzen in Radevormwald : Tanzabteilung der Musikschule wächst
  • „Foodies Day“ auf dem Ellen-Wiederhold-Platz : So lecker ist der Feierabendmarkt in Hilden

25. Mai –  Solisten des Lehrgangs 2018 präsentieren ein buntes Programm von der Klassik bis zur Moderne. Darüber hinaus wird das Holzbläserquintett  Werke aus der „Klassik und mehr“ vortragen.

8. Juni – die Big Band des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr unter Leitung von Oberstabsfeldwebel Michael Gilcher präsentiert in einer öffentlichen Probe Hits aus Swing, Blues, Jazz und Funk.

15. Juni – „Musik für Posaune“. Studenten der Klasse Prof. Matthias Gromer stellen sich und ein vielseitiges Programm vor.

22. Juni – „Jazz, Swing & Drums“. Die Schlagzeuger des Ausbildungsmusikkorps performen mit einer Liveband und der Sängerin Inga Lühning Klassiker des Swing, Latin und Jazz. Musikalische Leitung: Thomas Lieven.

6. Juli – „Musik für Gitarre“. Die Gitarrenklasse von Herrn Ramirez aus der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf stellt sich vor.

Die Kammerkonzerte auf dem Hildener Bundeswehr-Campus nutzen die Musiker, um ihre Bühnenpräsenz zu verbessern und ihr Können zu zeigen – manchmal auf ganz besondere Weise, wie sich beispielsweise beim Sonderkonzert „Dozenten und Studenten“ vor der Corona-Krise gezeigt hat: Dabei haben die Profimusiker sogar auf Abflussrohren Musik gemacht.

„Besonders wichtig ist mir, dass mit diesem Sonderkonzert die professionelle Ausbildung und die jahrzehntelange Kooperation mit der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf deutlich wird“, erklärte damals Oberstleutnant Michael Euler, Leiter des Ausbildungsmusikkorps. So standen nicht nur die Musikstudierenden in Uniform auf der Bühne, sondern auch deren Dozenten: vom Flötentrio über Festfanfaren, vom Waldhorn-Ensemble bis hin zum großen Blechbläser-Ensemble. Ein eigens zusammengestellter Chor verzauberte mit Freddie Mercurys „Don’t stop me now“ die Zuhörer.

Einlass zu den Konzerten ist jeweils um 18.30 Uhr, sie beginnen eine halbe Stunde später. Zwischen den Konzerthälften gibt es in der Regel eine 20-minütige Pause, Ende der Veranstaltung ist gegen 21 Uhr. Die Bundeswehr bittet um Anmeldung unter Nennung des Vor- und Zunamens per E-Mail an AusbMusKorpsBw@Bundeswehr.org oder telefonisch unter 02103 28-2508. Es gilt die 3G-Regel. Der Eintritt ist frei.