1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Blutspende mit Termin-Reservierung

Hilden : Blutspende mit Termin-Reservierung

Damit will das Rote Kreuz unnötige Wartezeiten für Spender vermeiden und die Abläufe beschleunigen. Der nächste Blutspendetermin in Hilden ist für Freitag, 14. August, geplant; zwischen 16 und 19.30 Uhr in der Marie-Colinet-Sekundarschule am Holterhöfchen.

Wer schon etwas von seinem Blut spendet, soll dafür nicht auch noch warten: Deshalb hat der DRK Blutspendedienst Breitscheid eine neue Möglichkeit entwickelt, den Terminablauf im Sinne der Spender deutlich zu verbessern. Wie das genau funktioniert, können Spender am Freitag, 14. August, in Hilden in der Marie-Colinet-Sekundarschule (Am Holterhöfchen 20) von 16 bis 19.30 Uhr erleben. Die Spenderinnen und Spender wurden in den vergangenen Tagen vom DRK angeschrieben und haben Informationen erhalten, um sich eine Wunsch-Spendezeit zu reservieren. Über die kostenlose DRK-Blutspende-App, die Website spenderservice.net, oder folgenden Link kann sich jeder, der mit seiner Blutspende helfen möchte, ebenfalls seine persönliche Wunsch-Spendezeit reservieren: https://terminreservierung.blutspendedienst-west.de/m/Hilden.

Damit werde der DRK Blutspendedienst auch den erhöhten Sicherheits- und Hygieneanforderungen in Corona-Zeiten gerecht. Eine Blutspende ohne vorherige Terminreservierung werde bei diesem Termin nicht oder nur im Ausnahmefall und dann auch mit längerer Wartezeit möglich sein. Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigen Krankenhäuser dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können. Die DRK-Blutspendedienste beobachten die Lage rund um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus sehr aufmerksam und stehen hierzu in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen sehr hohen Schutz für Blutspender und Empfänger. Schon immer galt: Menschen mit grippalen Infekten oder Erkältungs-Symptomen sollen sich erst gar nicht auf den Weg zu einer Blutspendeaktion machen. Sie werden nicht zur Blutspende zugelassen. Wer in den letzten zwei Wochen im Ausland war, darf ebenfalls nicht Blut spenden. Begleitpersonen und Kinder von Blutspendern dürfen aus Infektionsschutzgründen das Blutspendelokal leider derzeit nicht betreten. Blutspender werden ebenfalls gebeten, wenn möglich einen eigenen Kugelschreiber zu benutzen. Für die Übertragbarkeit des Coronavirus durch Blut und Blutprodukte gebe es keine Hinweise.