Richard-Wagner-Straße Diese Baustelle im Hildener Norden verzögert sich weiter

Hilden · Eigentlich sollte die Kreuzung Richard-Wagner-/Furtwänglerstraße in Hilden schon längst wieder frei sein. Warum die Baumaßnahme länger dauert.

Die Baustelle an der Richard-Wagner-Straße sollte eigentlich bereits Ende 2022 fertig sein - doch sie dauert weiter an.

Die Baustelle an der Richard-Wagner-Straße sollte eigentlich bereits Ende 2022 fertig sein - doch sie dauert weiter an.

Foto: Tobias Dupke

Erst hieß es Ende Dezember, dann Ende Januar – doch auch heute besteht die Baustelle an der Ecke Richard-Wagner-Straße/Furtwänglerstraße immer noch. Seit 2019 erneuern die Stadtwerke Hilden in dem Gebiet Versorgungsleitungen. Die unterirdische Querung des Hoxbaches sollte eigentlich bereits Ende des Jahres erledigt sein, doch die Arbeiten verzögerten sich zunächst – und sie verzögern weiter. Das ärgert vor allem die Autofahrer, die seit Ende September 2022 an der Baustellenampel teilweise minutenlang auf Grün warten müssen.

„Unter dem Hoxbach musste in größerer Tiefe eine Durchpressung durchgeführt werden, um dort ein Schutzrohr einzuführen“, erklärt Stadtwerke-Sprecherin Sabine Müller. „Dies geschieht mit einer gesteuerten Bohrung. Die Bohrung wird in mehreren Aufweitungsvorgängen vergrößert. In diese Bohrung werden dann die Versorgungsleitungen eingezogen. Die Arbeiten dauerten länger, da deutlich tiefer geschachtet werden musste, als ursprünglich geplant. Die tiefen Schächte mussten auch mit zusätzlichen Spundwänden gesichert werden, damit die Monteure dort sicher arbeiten konnten. Zusätzlich kam Schlechtwetter dazu.“

Die Großbaustelle im Hildener Norden sei sehr komplex: „Viele kleine und größere Arbeiten müssen jetzt ordentlich abgeschlossen werden. Aktuell werden die Baugruben wieder verfüllt, ebenso der Kreuzungsbereich und die notwendigen Schichten eingebaut. Dann werden die Oberflächen von Straßenbereichen und Fußwegen neu verlegt“, erklärt Sabine Müller weiter. Gleichzeitig seien die Monteure noch dabei, gegenüber die letzten Hausanschlüsse für Gas zu bauen. „Außerdem arbeiten wir daran, die alte Wasserversorgungsleitung, die ja nun nicht mehr gebraucht wird, abzubinden, sodass im Netz nur noch die neue angebunden ist. Im Sinne der Bürger erledigen wir auch angefragte Arbeiten wie einen neuen Gasanschluss jetzt noch mit, wenn die entsprechenden Leitungen ohnehin freigelegt sind.“

Zum Zeitplan sagt die Stadtwerke-Sprecherin: „Bis Ende März sind die wesentlichen Arbeiten beendet. Bis Mitte April wird dann auch der Bürgersteig wieder hergerichtet und freigegeben sein.“ Dann sei die Baumaßnahme abgeschlossen. „Es sind keine weiteren Arbeiten in dem Bereich geplant.“

Bürgermonitor Ampeln signalisieren den Stand eines Themas. Rot: Stillstand oder „Thema gescheitert“. Gelb: Hier tut sich etwas. Grün: Problem gelöst. Kontakt: Telefon 02103 9591-10, E-Mail hilden@rheinische-post.de