Kultur in Hilden Autorin Souad Lamroubal erklärt Rassismus

Hilden · Was ist eigentlich struktureller und institutioneller Rassismus? Antworten auf diese Frage möchte die Autorin Souad Lamroubal geben. Sie liest am 7. März in der Stadtbibliothek aus ihren Buch vor, das sich mit der Thematik befasst.

 Souad Lamroubal liest am 7. März in der Stadtbibliothek aus ihrem Buch vor.

Souad Lamroubal liest am 7. März in der Stadtbibliothek aus ihrem Buch vor.

Foto: Uwe Schmitz

In Verbindung mit den Internationalen Wochen gegen Rassismus kommt die Autorin Souad Lamroubal am Donnnerstag, 7. März, zu einer Lesung in die Stadtbibliothek am Nove-Mesto-Platz in Hilden. Sie stellt ihr Buch „Yallah Deutschland. Wir müssen reden“ vor. Im Anschluss ist eine Podiumsdiskussion über strukturellen und institutionellen Rassismus vorgesehen. Die Moderation des Abends übernimmt die Journalistin Tina Adomako.

Das 2022 erschienene Buch „Yallah Deutschland. Wir müssen reden“ stellt die Erfahrungen einer deutsch-marokkanischen Beamtin vor und versteht sich als eine herausfordernde Einladung zum Gespräch mit einem Deutschland, das in den Siebziger Jahren Lamroubals Vater in Nordafrika als Arbeitskraft anwarb. Die Autorin, geboren und aufgewachsen in Deutschland, studierte Public Management und entschied sich für die Verwaltungslaufbahn. Heute arbeitet sie als Integrationsbeamtin in einer Ausländerbehörde. Sie kennt demnach beide Seiten seit ihrer Kindheit bestens: die Lage der Ankommenden und die Forderungen deutscher Behörden. Aus dieser Perspektive kann sie ungeklärte Widersprüche im Umgang miteinander aufdecken und die Frage beantworten, wann Integration wirklich gelungen ist.

Lamroubal deckt in dem Buch ungeklärte Widersprüche auf, beim Umgang der Deutschen mit Migranten und dem Umgang der Migranten mit Deutschland. Dabei erzählt sie mal mit beinhartem, mal mit zärtlichem Humor ihre marokkanische Familiengeschichte und die ihrer früh verstorbenen Mutter, die zwar nicht lesen und schreiben konnte, aber dennoch ein großes Vorbild für sie war.

Nach der Lesung moderiert Tina Adomako ein Podiumsgespräch mit Souad Lamroubal und weiteren Personen aus dem Kreis Mettmann, die aus eigener und fachlicher Sicht den strukturellen und institutionellen Rassismus in Deutschland beleuchten werden: Was ist das überhaupt? Und warum gibt es Rassismus in einem Land, dessen Einwohner so gerne andere Kulturen bereisen und das dringend auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen ist? Der Eintritt ist frei.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort