Aktion in Hilden Elterntaxi-Wettbewerb zeigt erste Erfolge

Hilden · Weniger Autos vor den Schulen, mehr Kinder, die zu Fuß gehen – die Aktion „Bye, bye Elterntaxis“ stößt bei Schülern, Eltern und Lehrern auf viel Zustimmung. Es gibt aber auch Kritik.

 Elterntaxis sind an der Grundschule am Elbsee wie auch an den anderen Schulstandorten in Hilden ein großes Thema.

Elterntaxis sind an der Grundschule am Elbsee wie auch an den anderen Schulstandorten in Hilden ein großes Thema.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Der Wettbewerb „Bye, bye Elterntaxis“ läuft seit Montag, und vor den Schulen scheint es zumindest ein bisschen ruhiger geworden zu sein – das berichten Eltern und Schulleiter. „Die Aktion kommt gut an“, erklärt Tobias Schmeltzer, Leiter der Wilhelm-Hüls-Schule an der Augustastraße, „das Feedback aus der Elternschaft ist durchweg gut.“ Wie viele Kinder genau noch zur Schule gebracht werden, und wie viele stattdessen zu Fuß gehen, wird in den Klassen nachgehalten. Einen Überblick davon hat Schmeltzer zu diesem frühen Zeitpunkt der sechswöchigen Aktion noch nicht. Aber: „Die Eltern finden gut, dass in der Sache etwas passiert.“