1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: 91-Jährige wird Opfer von Trickdieben in Hilden

Aus dem Polizeibericht : Trickbetrüger bestehlen 91-Jährige in Hilden

Bargeld und Schmuck im Wert von mehr als 10.000 Euro erbeuteten Trickdiebe in Hilden. Sie hatten sich unter dem Vorwand, als Mitarbeiter der Stadtwerke Wasserleitungen kontrollieren zu müssen Zugang zur Wohnung einer 91-Jährigen verschafft.

Zwei bislang unbekannte Männer haben am Dienstag einer 91 Jahre alten Frau aus Hilden Schmuck und Bargeld entwendet. Dazu hatte sich das Duo als vermeintliche Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben und sich so unter einem Vorwand Zugang in die Wohnung der Seniorin verschafft. Die Polizei nimmt diesen Vorfall noch einmal zum Anlass, um eindringlich vor den Maschen solcher Trickbetrüger zu warnen.

Gegen 14:30 Uhr klingelten die Männer an der Wohnungstür der Seniorin. Die vermeintlichen Mitarbeiter der Stadtwerke gaben vor, wegen eines Lecks in der Wasserleitung an der Straße nun die Wasseranschlüsse in der Wohnung kontrollieren. Die Frau sollte im Badezimmer die Wasserleitung aufdrehen, die Männer wollten zeitgleich in der Küche den Wasserdruck kontrollieren.

Nachdem die beiden Männer  die Wohnung verlassen hatten, fiel der Seniorin auf, dass einige ihrer Schubladen sowie ihre Kommode offen standen und durchsucht worden waren. So hatten die beiden Männer Schmuck und Bargeld im Wert von über 10.000 Euro mitgehen lassen. Daraufhin alarmierte die 91-Jährige umgehend die Polizei. Die sofortige Fahndung blieb jedoch ohne Ergebnis. Einer der beiden Täter wird beschrieben: männlich, circa 1,90 Meter groß, „dick“, „europäisches Aussehen“, trug eine blaue Regenjacke sowie eine blaue Einwegmaske (Mund-Nasen-Schutz), hatte kurze graue Haare. Zeugen wiesen auf einen silber-grauen VW Passat hin, der zur angegebenen Tatzeit vor dem Mehrfamilienhaus am Johann-Strauß-Weg geparkt war. Hierbei könnte es sich möglicherweise um das Täterfahrzeug handeln. Die Polizei hofft auf Hinweise  unter der Rufnummer 02103 898-6410.

Gleichzeitig nimmt die Polizei diesen Vorfall noch einmal zum Anlass, um dringend vor Trickbetrügern zu warnen, welche unter einem Vorwand versuchen, in die Häuser oder Wohnungen vornehmlich älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger zu gelangen.

Die Polizei appelliert: Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung! Vermeintlich hilfesuchende junge Damen oder Männer können es auf Ihr Hab und Gut abgesehen haben! Auch Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telefon- oder Internetanbietern sowie Handwerker kündigen sich in der Regel vor ihrem Besuch an und stehen nicht einfach plötzlich vor Ihrer Haustür. Verlangen Sie immer einen Dienstausweis – doch Vorsicht: selbst diese können gefälscht sein! Melden Sie sich bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand verdächtig vorkommt, der vorgibt, in Ihre Wohnung zu wollen.