Hilden: 80-jähriger Rollerfahrer stirbt - Polizei vermutet Schwächeanfall

Zeugen in Hilden gesucht: 80-jähriger Rollerfahrer stirbt - Polizei vermutet Schwächeanfall

Ein 80 Jahre alter Rollerfahrer ist am Donnerstagmorgen in Hilden unter unklaren Bedingungen gestorben. Die Polizei geht nun von einem Schwächeanfall als Todesursache aus. Um die Hintergründe des Vorfalls aufklären zu können, bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

Wahrscheinlich sei es, dass der Mann am Menzelweg neben seinem Roller stand oder diesen auf den Gehweg schieben wollte, als er den Anfall erlitten habe, sagt die Polizei. Es habe keine Schadensspuren an der Fahrbahn oder dem Motorroller gegeben und der Mann habe keine äußerlichen Verletzungen gehabt.

Da die genauen Todesumstände aber nach wie vor unklar sind, bittet die Polizei weiter um Zeugenhinweise. Wer Angaben machen kann, wird gebeten, sich in Hilden unter der Telefonnummer 02103 / 898-6410 oder in Langenfeld unter der Telefonnummer 02173 / 288-6310 zu melden.

  • Polizei Hilden sucht Zeugen : 80-jähriger Rollerfahrer gestorben

Der 80 Jahre alte Mann war in Hilden am frühen Donnerstagmorgen unter zunächst ungeklärten Umständen gestorben. Passanten hatten den Mann regungslos neben dem Roller auf der Straße liegen sehen und erste Hilfe geleistet, wie die Polizei mitteilte. Er sei aber kurze Zeit später im Krankenhaus gestorben.

(lsa)