Haare für den guten Zweck

HILDEN : Haare für den guten Zweck

„Coiffeur Taprogge“ in Hilden beteiligt sich am Kinderschutzprojekt „It‘s for Kids“.

Eine Urkunde bestätigt die Kooperation mit der Stiftung – sie hängt bei Taprogge im Salon aus. Seit einem Monat sammelt der Friseurmeister jetzt die Haare seiner Kunden, aber die Spendenbox füllt sich nur langsam: „Es ist nicht einfach, so viel abzuschneiden. Die jungen Frauen haben heute fast alle lange Haare und wollen immer nur ein paar Zentimeter opfern. Die Tochter einer Kundin hat mir eine Spende in Aussicht gestellt und ein junger Mann mit rasierten Seiten hat sich bereits von seinem Zopf getrennt.“

Friseure, die sich an der Spendenaktion beteiligen, schicken die abgeschnittenen, mit zwei Haargummis fixierten Zöpfe in einem vorfrankierten Umschlag zum Kooperationspartner der Stiftung, der Haarmanufaktur Rieswick im Münsterland. (www.rieswick.de). Die Manufaktur zahlt bis zu 100 Euro für einen Zopf und fertigt aus dem Echthaar hochwertigen Haarersatz an. It’s for Kids erhält den Ankaufpreis für das Naturhaar und kann mit diesem Geld regionale Kinderschutzprojekte unterstützen.

Friseur Winfried Taprogge schwärmt von Echthaarperücken: „Die kann man waschen, tönen, Reflexe reinbringen. Die Haarmanufaktur wiederum verspricht maßangefertigte Perücken, die perfekt sitzen.

Die Hildener Stiftung sammelt bundesweit Haare, so dass unterm Strich einiges zusammenkommt. Neben den Haaren werden auch noch Zahn- und Bruchgold, Handys und ganz klassisch Geld genommen. „Wir sammeln bundesweit Dinge, die anderen nicht wehtun. Unter unseren Kreativspendern sind ein paar Hundert Friseure, die für uns Haare sammeln“, sagt Sabine Kittel (Ratsmitglied/Bürgeraktion), die demnächst ins Kuratorium der Stiftung aufgenommen werden soll. Das Kuratorium wird von derzeit neun auf zwölf Personen aufgestockt.

Die Stiftung „It’s for Kids“ wurde 2001 vom Hildener Unternehmer Rainer Koch (Mitinhaber der Ador-Edelmetalle GmbH) gegründet und hat seitdem rund vier Millionen Euro für misshandelte und benachteiligte Kinder gesammelt. Auf der Internetseite der Stiftung gibt es aber nicht nur Anleitungen zum Spenden, sondern auch einen Projektantrag, auf dem Initiativen um Unterstützung bitten können, indem sie ihr Vorhaben kurz vorstellen. Aktuell wird zum Beispiel ein Zirkusprojekt der Gemeinschaftsgrundschule Am Elbsee finanziell unterstützt.