1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Haan: "Haaner Sommer" perfekt gestartet

Haan : "Haaner Sommer" perfekt gestartet

Eine Bergische Kaffeetafel eröffnete die siebenwöchige Aktion am Sandstrand Neuer Markt. Gottesdienst und Musik gestalteten den Samstag. Gestern zeigten die Roboter-Spezialisten des Gymnasiums das Können ihrer Maschinen. Die Ensembles der Musikschule stellten sich vor.

"Es war sensationell" — so fasste "Mr. Sandman", Reinhold Wagner den Start des "Haaner Sommers" gestern morgen kurz und treffend zusammen. Am Eröffnungstag stimmte einfach alles: Im Gegensatz zum Auftakt im letzten Jahr ließ Petrus die Schleusen geschlossen, Stimmung und Besuch von Jung und Alt waren bestens und auch das Programm hatte einiges zu bieten.

Welcher Strand kann schon von sich behaupten, eine eindrucksvolle Bergische Kaffeetafel auf die Beine stellen zu können? Wohl nur Haans eindrucksvolle City-Beach. Die Besucher hatten für ein vielfältiges Kuchen-, Waffel- und Brezel-Angebot gesorgt, luden zu Gemütlichkeit und zum Tafeln direkt neben dem Sportstrand ein. Im Pagodenzelt steckten fleißige Helfer bereits mitten in den Vorbereitungen für den Nachmittag und den Abend.

Gospel-Gesang im Gottesdienst

Die Musiker von "Cufurelli" hatten es trotz einer tollen Mischung aus Jazz, Swing und Soul zunächst schwer, Gäste aus der Sonne in das Zelt zu locken. Aber auch draußen machte die Musik der Hildener Formation großen Spaß. Als am Abend die großartige Truppe von "Mr. Beaker" die Bühne enterte, war es nicht nur im Zelt proppenvoll. Die Band um den Haaner Gitarristen Frank Piontkowski spielte nahezu nonstop die Hits der letzten 50 Jahre und sorgte für Riesenstimmung drinnen und draußen.

  • Haan : Kinder machen Theater
  • Event in der Innenstadt : Strand bringt Haan in Urlaubsstimmung
  • Heiligenhaus : Ensembles machen Film-Musik

Angesichts eines prall gefüllten Programmes in den nächsten sieben Wochen kann himmlischer Beistand nicht schaden. Der ökumenische Strandgottesdienst als fester Bestandteil des "Haaner Sommer"-Kalenders war sehr gut besucht. Der Gospelchor "Taktvolk" sorgte für die musikalische Gestaltung. Auf Gestaltung ganz anderer Art verstehen sich die "Bohle Bots". Die erfolgreiche Robotik-AG des Gymnasiums eröffnete das Sonntagsprogramm. Das Team um Lehrer Roland Stiebel hatte erst tags zuvor Platz 6 unter 200 Gruppen in Wuppertal erreicht und demonstrierte, was Lego-Roboter so alles können, wenn sie richtig programmiert werden. Nicht nur Kinder, auch Bürgermeister Knut vom Bovert waren fasziniert von den Vorführungen der Bots. Auch der Sport kam zum Auftakt des "Haaner Sommers" natürlich nicht zu kurz. Bing Luo-Eichhorn lud zum Mitmachen beim Qigong ein.

Urgestein der Musikszene

Der Nachmittag stand wieder ganz im Zeichen der Musik. Als gern gesehene Stammgäste ließen sich auch in diesem Jahr die Ensembles der Musikschule nicht nehmen, für die Strandgäste aufzuspielen. Am späten Nachmittag erwartete die Besucher dann noch ein besonderes Schmankerl: Peter Schüller, ein wirkliches "Urgestein" der Haaner Musikszene, gastierte am Klavier und singend gemeinsam mit Marjan Markelj (Saxophon). Die beiden hatten sich nicht nur den Singer-Songwritern verschrieben und einen Mix aus Rock, Jazz und im Gepäck.

www.haaner-sommer.de

(fe)