Corona-Lage im Kreis Mettmann Gesundheitsamt meldet 829 Neuinfektionen

Kreis Mettmann · Die Zahl der Menschen in Quarantäne überschreitet erneut die 10.000er-Marke. Die Inzidenz fällt dagegen leicht. Unser Überblick über die Corona-Zahlen am Dienstag.

 Die Inzidenz fällt leicht, bleibt aber im vierstelligen Bereich.

Die Inzidenz fällt leicht, bleibt aber im vierstelligen Bereich.

Foto: dpa/Christian Charisius

Fallzahlen Labortechnisch bestätigt sind im Kreis Mettmann am Dienstag 4654 Infizierte erfasst, 151 mehr als am Montag. Davon leben in Erkrath 484 (+79; 114 neu infiziert), in Haan 312 (+35; 67 neu), in Heiligenhaus 181 (-30; 19 neu), in Hilden 608 (+82; 143 neu), in Langenfeld 613 (+55; 110 neu), in Mettmann 436 (-8; 29 neu), in Monheim 440 (+38; 101 neu), in Ratingen 609 (-63; 103 neu), in Velbert 785 (-16; 102 neu) und in Wülfrath 186 (-31; 41 neu). Der Kreis meldet für Montag 829 Neuinfektionen.

Verstorbene zählt der Kreis 881.

Impfung Laut Robert-Koch-Institut sind im Kreis bisher 334.179  Menschen (+452) voll geimpft worden. 249.335 „Booster“-Impfungen (+1154) wurden verabreicht.

Als Genesen gelten 50.241 Personen (+777).

In Krankenhäusern werden 59 (+2) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 2 auf einer Intensivstation (1 unter Beatmung). Die Hospitalisierungsinzidenz (nur für NRW ausgegeben) liegt am Dienstag bei 4,45 (+0,29).

In Quarantäne befinden sich 10.081 Personen (+235).

Die Inzidenz liegt am Dienstag bei 1.003,3 (-16,7).

(tobi)