1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Für die Unicef-Gala in Hilden können jetzt Karten vorbestellt werden

Hilden : Unicef-Gala: Es kann jetzt vorbestellt werden

Noch steht das Programm nicht komplett fest, aber schon jetzt haben viele internationale Spitzenkünstler fest zugesagt, in Hilden aufzutreten.

Seit 38 Jahren organisiert Heribert Klein die Hildener Unicef-Gala, die inzwischen die älteste der Welt ist. Sah es zwischenzeitlich so aus, als sei alles vorbei, nachdem sich der Hauptsponsor, die Commerzbank, zurückgezogen hatte, geht es, dank neuer Sponsoren, doch weiter in Hilden. Am 7. und 8. Dezember werden Stars aus Musical, Oper und Jazz in der Hildener Stadthalle auftreten.

Dieses Jahr können sich die Besucher bei unveränderten Eintrittspreisen von 40 Euro pro Person zum Beispiel auf Star-Sophranistin Elena Sancho Perez und auf Star-Tenor Eduardo Aladren (beide aus Spanien) freuen. Dazu kommen Publikumsliebling Ricardo Tamura und Mezzosophranistin Bonita Hymann. „Allein diese vier Künstler, die vom Direktor der DEutschen Oper am Rhein, Stephen Harris, begleitet werden, machen jedes Konzert zu einem musikalischen Ereignis“, sagt Heribert Klein.

Auch dieses Jahr hat er wieder Kinder von den Voice-Kids eingeladen. Es sind die Finalisten Tapiwa (Deutschland-Simbabwe) und Davit aus Albanien, die mit ihren Eltern nach Hilden kommen werden. “Tapiwa hofft, dass er bei der Gala den Soulstar Eric Reed aus den USA treffen wird. Sie ist ein großer Fan des Mannes, der über viereinhalb Oktaven singt und die Menschen begeistert.“ Reed war bereits in Hilden, was ihm wegen Übergewicht und Elefantenkrankheit schwer fällt. Heribert Klein hofft, dass es noch einmal klappt. Zugesagt haben bereits die amerikanischen Soulstars Juanita Harris, David A. Torbin und Dennis A. Legree. Begleitet werden sie von ebenso berühmten Musikern, darunter Sir Waldo Weathers, der Saxophin-Legende bei James Brown.

Aus dem Bereich Musical hat Weltstar und Bodygard-Hauptdarstellerin Jessica Mears fest zugesagt.

Nach 37 Jahren der Organisation der Hildener Spendengala denkt der Bankdirektor im Unruhestand noch längst nicht ans Aufhören. „Im vergangenen Jahr habe ich zwischenzeitlich gedacht, es ist vorbei, aber zusammen mit Bürgermeisterin Birgit Alkenings ist es mir gelungen, neue Sponsoren zu finden.“ Alkenings sagt dazu: „Es ist nicht leicht in Hilden neue Sponsoren zu finden, weil alle schon irgendetwas sponsern. Wir wollten ja nicht, dass jemand sagt: ‚Ok, wir unterstützen jetzt Unicef und jemand anderen dafür nicht mehr.’ Es musste zusätzliches Geld in die Hand genommen werden.“

Es ist geglückt, die Gala finanziert. Die Spendeneinnahmen gehen nach Mosambik, wo eine Wirbelsturm Anfang des Jahres großen Schaden angerichtet hat. Karten können ab sofort vorbestellt werden unter unicef2019@hilden.de