1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Frühjahrsmode 2015: Pastelltöne sind in

Hilden : Frühjahrsmode 2015: Pastelltöne sind in

Großgeblümtes und coole Drucke, dazu passende Schaltücher und auffälliger Modeschmuck liegen im Trend.

Was trägt die modebewusste Rheinländerin im Frühjahr 2015? Die Schaufensterpuppen in der Boutique Emily's an der Hildener Mittelstraße verraten es nicht. Sie sind nämlich unbekleidet - zumindest vorübergehend. Drinnen liegt schon das neue Outfit bereit: "Marine ist Thema" sagt die Verkäuferin und zeigt Oberteile, bedruckt mit großen Ankern, himmelblau glitzernde Pullover, kurz alles, was marine- bis pastellblau, naturfarben oder weiß ist und maritime Motive trägt. In einer anderen Ecke sind Hosen, Röcke und Oberteile in Schwarz und Weiß. "Das geht immer", erklärt die Fachfrau, bei der die Frauen ab 30 Jahren einkaufen. Neu im Sortiment sind "bequeme Jogginghosen, die man auch auf der Straße tragen kann" und Seidenblusen: "Vorne kurz, hinten lang und weit geschnitten." Die Flipflops, die sie im Angebot hat, sind pastellfarben.

Pastelltöne sind wieder - oder immer noch - im Trend. Nicht nur bei "New Yorker" (Mittelstraße) gibt es Oberteile in mint, grau oder rosa, bedruckt mit Sprüchen wie "Keep calm + smile". Die Buchstaben sind dabei aus geblümtem Stoff. Überhaupt: Große Blumen und kleine Blümchen, Spitzen und Rüschen sind derzeit in. Dazu tragen Modebewusste große Piloten- oder Nerd-Sonnenbrillen - gerne auch mit verspiegelten Gläsern - und riesige so-genannte Statementketten. Das sind dicke falsche Panzerketten, an denen dann ebenso dicke Plastikblumen oder dergleichen hängen. Auch große bunte Creolen kommen nicht aus der Mode. Genauso wenig wie weite Lochjeans. "Die jungen Leute tragen gern Sportliches", erzählt die Verkäuferin und verweist auf knöchelhohe und normale geschnürte Stoffturnschuhe, die ebenfalls in Pastelltönen daherkommen. "Die Hosen sind entweder skinny (eng) oder ganz weit", erklärt sie. Daneben gibt es knappe, kurze Spitzen-Kleidchen und geblümte Schaltücher in Pastelltönen.

Ähnlich sieht es bei C&A aus: Neben korallenroten, altrosa, braun und mint gefärbten Oberteilen gibt es dort auch Lederimitatjacken in diesen Farben. Die sogenannten "Bikerjacken" sind kurz und werden über langen Blusen oder Shirts getragen. Die angesagten Hosen sind entweder enge Röhrenjeans, geblümte helle Stoffhosen oder weite Lochjeans. Neben Leggings werden auch bequeme Jogginghosen für die Straße angeboten. Zum Teil mit Glitzer. Auch hier prangen große blumige Motive und Sprüche auf den Shirts und Blusen.

Bei den Schuhen ist alles vertreten. Deichmann (Mittelstraße) bietet Sport- und Turnschuhe sowie Ballerinas an, daneben hohe Block- und Korkabsätze, aber auch die klassischen Pumps.

Große Blumenmotive sind auch bei Gerry Weber im Trend, kombiniert mit schwarzen Hosen. Daneben gibt es schwarz-weiße Kleider und Zweiteiler in vielen Variationen.

Peek & Cloppenburg (Mittelstraße) bietet viel Oberbekleidung mit Spitzenbesatz an, zum Teil auch gebatikt, aber natürlich in Pastelltönen. Auch Rüschen sind hier ein beliebtes Element an den ärmellosen oder kurzärmeligen Blusen.

Wer in diesem Frühjahr nichts falsch machen will, trägt die kurze Leder(imitat)jacke über der langen weißen oder pastelligen Langbluse, die gerne vorne kürzer als hinten ist, und dazu die Röhren- oder die Lochjeans. Dazu passen hohe Sandalen mit breiten Blockabsätzen aus Holz. Passende Accessoires, so die Verkäuferin bei S. Oliver (Mittelstraße), sind "Taschen mit langen Fransen. Dieses Jahr wird wild durcheinander kombiniert, etwa die Jogginghose mit einer Bluse und dicker Statementkette."

(RP)