1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Frau setzt 60 Farbmäuse im Wald aus, Tiere in Tierheim Hilden

Polizei bittet um Mithilfe : Unbekannte setzt 60 Farbmäuse im Wald aus

Nachdem eine Unbekannte 60 Farbmäuse in einem Wald ausgesetzt hat, kümmert sich nun das Hildener Tierheim um die Tiere. Die Polizei sucht unterdessen nach der 30 bis 40 Jahre alten Frau.

Das Tierheim in Hilden hat in der Nacht zu Dienstag rund 60 sogenannte Farbmäuse aufgenommen. Die Mitarbeiter hatten den ganzen Tag damit zu tun, die Tiere nach Geschlecht zu trennen, den Gesundheitszustand zu überprüfen, sie adäquat unterzubringen und vernünftig zu versorgen. „Da die Mäusebande zusammensaß, wird die Zahl sich wahrscheinlich ganz schnell verdoppeln“, schreiben sie bei Facebook.

Die Tiere waren zuvor von einer Unbekannten in Langenfeld ausgesetzt worden. Ein Zeuge hatte die Frau dabei beobachtet und die Polizei alarmiert. Laut den Beamten hat die Unbekannte am Montag gegen 21.30 Uhr in einem Waldstück an der Straße „Am Weißenstein“ die Tiere ausgesetzt. „Da die Tiere in freier Wildbahn nur eine sehr geringe Überlebenschance haben, sammelten die Beamtinnen und Beamten die Mäuse ein und brachten sie in ein Hildener Tierheim“, erklärte ein Polizeisprecher.

Die Beamten leiteten gegen ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen die noch unbekannte Frau ein. Sie soll 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und korpulent sein. Sie hat dunkelblonde, lockige Haare und trug eine Drei-Viertel-Jogginghose und ein weißes T-Shirt. Sie fuhr fuhr ein dunkelgraues Volvo SUV mit Mettmanner Kennzeichen.  Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld unter Telefon 02173 288-6310 entgegen.

(tobi)