Fit durch den Winter mit dem Privat Trainer

Hilden : So kommen Sie fit durch den Winter

Kurze Tage, wenig Bewegung, deftiges Essen – der Winter kommt in Riesenschritten auf uns zu und damit bei vielen Menschen auch ein paar Extrapfunde. Folke Linse arbeitet als persönlicher Trainer in Hilden, sein Studio „Body&Health“ liegt etwas versteckt an der Mühle 3 in Hilden. Er setzt auf ganzheitliches Training, benutzt mechanische Trainingsgeräte und macht viele Übungen mit einfachstem Zubehör. Für uns hat der Fitness-Experte sechs Übungen zusammengestellt, die zu Hause absolviert werden können und mit denen Sie fit durch den Winter kommen.

Folke Linses Studio „Body&Health“ ist versteckt zwischen Dachdecker und anderen Gewerbebetrieben (Mühle 3) untergebracht. Hierher kommen mehrere stadtbekannte Unternehmer, aber auch ein junges Fußballtalent und diverse Menschen mit großen körperlichen Einschränkungen. Sie alle legen keinen Wert darauf, in der Öffentlichkeit zu trainieren oder wurden wegen starker gesundheitlicher Einschränkungen (zum Beispiel Herzschrittmacher) von anderen Studios abgewiesen. Linse bietet ganz individuelle Trainingsstunden und, falls gewünscht, auch Ernährungsberatung an. „Ich erstelle keine Ernährungspläne, sondern vermittele die Grundlagen einer vernünftigen Ernährung, berate beim Einkauf oder checke den Kühlschrank, falls es gewünscht ist.“

Die Angestellte Maike Düsterhaus bildet eine Ausnahme unter seinen Kunden, da sie weder übergewichtig ist, noch unter starken gesundheitlichen Problemen leidet: „Ich hatte den Flyer gesehen und bin einfach hier hereingeplatzt.“ Sie war zwar bereits Mitglied in einem Fitnessstudio, dabei aber unzufrieden: „Ich brauche einfach jemanden, der mir in den Hintern tritt, weil ich sonst oft zu faul bin und nicht hingehe.“

Da hatte sie in Folke Linse den Richtigen gefunden. Der 38-jährige Fitness-Trainer nennt sich nicht Personal sondern „Privat Trainer“, und bietet ausschließlich Privatstunden oder Kleingruppenstunden für Familien oder Freunde an. „Für mich stehen die Bedürfnisse meiner Kunden immer im Vordergrund. Der Trainer im Fitnessstudio hat zu wenig Zeit, sich richtig um die Kunden zu kümmern. Die meiste Zeit ist der Kunde sich selbst überlassen. Dadurch ist, ganz besonders bei Menschen mit schwerwiegenden Erkrankungen, keine angemessene und effiziente Trainingsbetreuung möglich.“ Er unterscheidet sich von einem Personal Trainer dadurch, dass nicht nur er selbst, sondern sein komplettes Studio dem Kunden in dessen Trainingsstunde zur Verfügung steht.

Bei Folke Linse fühlt sich Düsterhaus gut aufgehoben. Die 48-Jährige gerät regelrecht ins Schwärmen, wenn sie von ihren Trainingserfolgen berichtet: „Ich kam vor anderthalb Jahren hierher, weil ich abnehmen wollte. Folke meinte, er müsste erst einmal etwas gegen meinen Rundrücken tun. Innerhalb kürzester Zeit hielt ich mich gerader, hatte keine Knieprobleme mehr und bekam Übungen auf, die die Muskeln am ganzen Körper trainieren.“

In Linses Studio wird man die modernen computergesteuerten Trainingsmaschinen für ganz bestimmte einzelne Muskelpartien vergeblich suchen. Er setzt mehr auf ganzheitliches Training, benutzt mechanische Trainingsgeräte und macht viele Übungen mit einfachstem Zubehör. Zur Kontrolle der korrekten Ausführung dient ein großer Spiegel und immer steht der Trainer neben seinem Kunden und kontrolliert jede Übung. So viel Betreuung hat natürlich ihren Preis: 69 Euro nimmt der Privat Trainer für die Einzelstunde. „Die bucht hier aber niemand. Meine Kunden haben alle Aboverträge, die nur drei oder sechs Monate laufen und den Preis der Einzelstunde auf rund 40 Euro senken“, erklärt Linse. Zum Vergleich: Personal Trainer nehmen in der Region 60-80 Euro pro Stunde.

Maike Düsterhaus gönnt sich ihren Privattrainer gerne: „Das ist leider nicht günstig, aber jeder Cent ist gut investiert, denn jede einzelne Stunde hier ist effizienter als drei Wochen im Fitnessstudio“, glaubt sie. „Außerdem hat Folke ein so großes Portfolio an Übungen und wenn einmal eine nicht klappt, oder man sie nicht machen will, schlägt er sofort eine andere vor“, erzählt sie. Mehr noch: „Hier kommt man mit schlechter Laune an und geht mit guter wieder hinaus.“

Linse scheint ein großer Menschenkenner zu sein. Im Studio steht eine riesige Box. Ob sie schweigt, ob HipHop oder Opernarien aus ihr schallen, bestimmen allein die Kunden. Düsterhaus bevorzugt die Stille; die jungen Männer unter den Kunden dagegen mögen es laut. „Ich möchte andere Menschen dabei begleiten, das Beste aus sich herauszuholen und neuen Mut in ihr Leben zu bringen.“

Für unsere Leser hat Folke Linse sechs einfache Übungen für zu Hause zusammengestellt. „Wer sich an den Trainingsplan hält, verspricht der Personaltrainer, „kann sich so den Winter über fit halten.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: So kommen Sie fit durch den Winter

Mehr von RP ONLINE