1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Finanzamt Hilden braucht 53 Tage für Steuererklärung

Hilden/Haan : Finanzamt Hilden braucht 53 Tage für Steuererklärung

Deutschlands schnellstes Finanzamt kommt aus dem Saarland. Das Finanzamt Homburg mit Außenstelle St. Ingbert brauchte 2020 für die Bearbeitung einer Steuererklärung im Schnitt nur 28,7 Tage – das Finanzamt Hilden 53,1 Tage.

 Das hat das Portal Steuer.Go de nach der anonymen Auswertung von rund 500.000 Einkommenssteuererklärungen im vergangenen Jahr festgestellt.  Vorjahres-Sieger Herne landet dieses Mal mit einer Bearbeitungsdauer von 48,4 Tagen auf dem 175. Platz.

Das Finanzamt Hilden bekam für seinen Service die Schulnote 3,0 und brauchte für die Bearbeitung einer Steuererklärung 53 Tage. Das ist einen Hauch besser als der Bundesdurchschnitt 53,1. Damit konnte SteuerGo eine eindeutige Verbesserung gegenüber 2019 feststellen. Damals lag die Bearbeitungszeit einer Steuererklärung im Bundesdurchschnitt bei 54,7 Tagen.

Das zweitschnellste Finanzamt bundesweit war übrigens das der Nachbarstadt Solingen mit nur 32,70 Tagen Bearbeitungszeit.

 Beim Ranking zeigten sich große Unterschiede. Die Finanzämter in Rheinland-Pfalz brauchen im Schnitt 46,2 Tage, um eine Einkommensteuererklärung zu bearbeiten. Knapp hinter dahinter liegt wie im Vorjahr das Saarland mit einer Bearbeitungsdauer von 47,4 Tagen auf dem zweiten Platz. Auf dem dritten Platz landet Schleswig-Holstein mit einer Bearbeitungsdauer von 48,1 Tagen. Knapp dahinter Nordrhein-Westfalen mit 48,2 Tagen. Abgeschlagen auf dem letzten Platz landet das Bundesland Thüringen. Hier brauchen die Finanzämter im Schnitt ganze 71,4 Tage, um einen Steuerbescheid auszustellen. Das Finanzamt Hilden ist für Hilden, Haan, Langenfeld und Monheim zuständig.