1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden/Haan: Finanzamt: Bis zu sechs Monate Wartezeit

Hilden/Haan : Finanzamt: Bis zu sechs Monate Wartezeit

Ende Mai muss die Einkommensteuererklärung für 2016 abgegeben werden. Darauf macht Claudia Melchert, Leiterin des Hildener Finanzamtes (zuständig für Hilden, Haan, Langenfeld und Monheim) aufmerksam: "Gesetzlicher Abgabetermin ist in diesem und im nächsten Jahr noch der 31. Mai, erst danach - also ab 2019 - verlängert sich die gesetzliche Frist auf den 31. Juli." Wer seine Einkommensteuererklärung vollständig elektronisch abgibt, der spart nicht nur Wege und Porto. Er kann sich jetzt schon bis Ende Juli Zeit lassen. Info: www.elster.de.

Ende Mai muss die Einkommensteuererklärung für 2016 abgegeben werden. Darauf macht Claudia Melchert, Leiterin des Hildener Finanzamtes (zuständig für Hilden, Haan, Langenfeld und Monheim) aufmerksam: "Gesetzlicher Abgabetermin ist in diesem und im nächsten Jahr noch der 31. Mai, erst danach - also ab 2019 - verlängert sich die gesetzliche Frist auf den 31. Juli." Wer seine Einkommensteuererklärung vollständig elektronisch abgibt, der spart nicht nur Wege und Porto. Er kann sich jetzt schon bis Ende Juli Zeit lassen. Info: www.elster.de.

Einkommensteuererklärungen müssen nicht persönlich abgegeben werden. "Eine Zusendung per Post reicht völlig aus", sagt Claudia Melchert. Die Mitarbeiter an der Info-Theke im Erdgeschoss nehmen ebenfalls die Erklärungen entgegen. Der Vorteil: keine Wartezeiten. Und werden über die gesetzlich vorgeschriebenen Unterlagen (z. B. Original-Bescheinigungen über Steueranrechnungsbeträge) hinaus Belege benötigt, werden diese angefordert. Andere Belege müssen auch im Regelfall nicht mehr im Original vorgelegt werden. "Mit diesen Maßnahmen sollten wir die Einkommensteuererklärungen auch weiterhin zügig bearbeiten können", hofft Melchert. Es werde sich angesichts der Personalengpässe (unter anderem durch längerfristige Erkrankungen) nicht vermeiden lassen, dass bis zum Bescheid vereinzelt bis zu sechs Monate vergehen können. "Es macht im Moment keinen Sinn, sechs Wochen nach Abgabe der Steuererklärung nachzufragen. Wenn wir all diese Fragen beantworten, fehlt uns die Zeit für unseren eigentlichen Job."

(cis)