1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Feuerwehr Hilden hatte viel zu tun

Hilden : Feuerwehr Hilden hatte viel zu tun

Im Bereich des McDonald's-Restaurants und der Sandbar an der Giesenheide stand gestern Nachmittag eine etwa 25 Quadratmeter große Fläche in Flammen. Unrat, Gebüsch und ein Baum brannten. Fünf Einsatzkräfte rückten mit zwei Fahrzeugen an und bekämpften das Feuer von der Hauptstraße aus. Beim Einsatz wurde die Hildener Wehr von einem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Unterbach unterstützt. Die Ursache für den Brand ist unklar. Vieles deute aber auf Brandstiftung hin, erklärte ein Sprecher der Hildener Wehr am Abend.

Der Einsatztag hatte mit einer größeren Ölspur begonnen, die ein unbekanntes Fahrzeug gestern vom Weidenweg über Richrather, Klotz-, Hof- und Neustraße bis auf die Düsseldorfer Straße hinter sich hergezogen hatte. Fünf Einsatzkräfte streuten neun Säcke Bindemittel aus. Zwei Kehrmaschinen des Bauhofes beseitigten die Spur.

Auf der Neustraße saß ein älterer Mann mit seinem Hund im Aufzug im Bereich der dritten Etage fest. Die Mannschaft eines Rüstwagens befreite den Senior, der wohlauf war. Der Aufzug wurde stillgelegt.

Schließlich wurde die Feuerwehr in den Hildener Süden gerufen, um eine vermeintlich verletzte Katze zu bergen, die unter einem Gebüsch im Vorgarten eines Hauses kauerte. Einem Feuerwehrmann gelang es, das Tier auf den Arm zu nehmen. Die Jungkatze aber war unverletzt und offensichtlich total verängstigt. In der Nähe sprang die Katze vom Arm und lief in anscheinend vertrauterer Umgebung davon.

(-dts)