Feuerwehr Hilden hatte in der Neujahrsnacht viel zu tun

Reste der Böllerei : Bilanz der Silvesternacht

(-dts) Im Dauereinsatz war die Feuerwehr am Silvesterabend und in der Neujahrsnacht. „Nichts Spektakuläres, aber viele kleine Einsätze“, fasste ein Feuerwehrsprecher im Gespräch mit unserer Redaktion zusammen.

Die hauptamtliche Wache und freiwillige Kräfte waren von 17 Uhr am Dienstag bis 5 Uhr früh am Mittwoch im Dauereinsatz. Das DRK stellte zwei Rettungswagen. Brandalarme von der Nieden- und der Steinauer Straße bestätigten sich nicht. An der Schubert-, Süd- und Walder Straße brannten Mülltonnen und Papiercontainer. Kurios ein Einsatz: Ein Rauchmelder aus dem Gebäude der Firma Vion am Westring schlug Alarm. Vermutlich hatte die Belüftungsanlage die Feuerwerks-Rauch-geschwängerte Luft angesaugt und die Sensoren irritiert. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude. Reste des Feuerwerks lagen am Neujahrstag noch an vielen Stellen auf den Straßen; gefühlt aber nicht so viel wie in den letzten Jahren.