Hilden: Fasten ist eine Kur für Körper und Seele

Hilden: Fasten ist eine Kur für Körper und Seele

Bewusster Verzicht für sieben Wochen hilft, neue Kraft und Energie gewinnen. Hier sind einige Angebote.

Manche tun es aus religiösen Gründen, andere aus gesundheitlichen, wieder andere aus persönlichen. Bis Ostern wollen viele bewusst auf Süßigkeiten, Schokolade, Knabbereien, Rauchen oder Alkohol verzichten oder zumindest ihren Konsum einschränken. "Wer sich einmal sieben Wochen auf sich selbst oder auf sonst vernachlässigte Dinge konzentriert, kann aus der Fastenzeit mit Kraft und Energie herausgehen", sagt Bernd Sauerbrey vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse.

Der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel sei für die Gesundheit durchaus förderlich, wenn man bedenkt, wie viel Nahrungsmittel-Sünden im normalen Alltag zusammen kommen: Zu viel Kaffee am Morgen, Limonaden am Arbeitsplatz, deftiges Schweineschnitzel in der Kantine und die kleinen Kalorienbomben nach Feierabend vor dem Fernseher. "Wer es schafft, in den sieben Wochen auf bestimmte Genussmittel zu verzichten und stattdessen häufiger zu Obst und Gemüse zu greifen, lebt automatisch gesünder", so Sauerbrey. Allerdings setzt dies auch eine gewisse Willensstärke voraus. Sonst läuft man schnell Gefahr, rückfällig zu werden und aus Frust noch mehr Süßes oder ähnliches zu konsumieren. Wichtig sei es deshalb, sich auf ein oder zwei Genussmittel für den Verzicht zu beschränken.

  • Fasten-Serie: Teil 3 : Verzicht auf Überflüssiges

Nicht um Verzicht, sondern eine innere Ausrichtung geht es Pfarrer Ole Hergarten. Er bietet in der Reformationskirche Hilden ab heute eine uralte christliche Meditationsform an: das Herzensgebet. Diese Form der Kontemplation hat eine große Tiefenwirkung und lässt sich dennoch sehr leicht erlernen: "An den drei Abenden werde ich in diese Form des Gebets (bzw. der Meditation) einführen und wir werden jeweils 2 x 15 Minuten still und aufgerichtet sitzen." Anmeldung nötig bei der Evangelischen Erwachsenenbildung unter Telefon 02103 53948.

Die Volkshochschule streicht Fleisch und Fisch vom Speiseplan, aber nicht die Gaumenfreuden: Sie bietet einen Fasten-Kurs für raffinierte vegetarische Gerichte an (Kursnummer: 031117). Er läuft am Montag, 19. März, 17.45 bis 21.30 Uhr, in der Heuss-Schule (Furtwänglerstraße 2b) und kostet 25 Euro. Anmeldung bis 14. März unter Telefon 02103 500530 oder im Internet unter www.vhs-hilden-haan.de.

(cis)