1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden liebt seine Unicef-Gala: Event bringt erneut mehr als 42.000 Euro

Hilden liebt seine Unicef-Gala : Event bringt erneut mehr als 42.000 Euro

Es ist eine Erfolgsgeschichte, und sie wird im 32. Jahr fortgeschrieben: Die Unicef-Gala Deutschland, seit 1982 in der Hildener Stadthalle zu Hause, ist erneut an zwei Abenden ausverkauft und bringt damit mindestens 42000 Euro für die Hilfsorganisation.

So viel kommt allein durch den Kartenverkauf zusammen, nicht gezählt die Einnahmen durch Spenden und Grußkartenverkauf. "Wir sind Hilden zu großem Dank verpflichtet", sagte Maria von Welser, Moderatorin und stellevertretende Vorsitzende der deutschen Unicef-Sektion, "es ist unglaublich, was hier jedes Jahr aufs Neue auf die Beine gestellt wird."

Damit meinte sie das Programm, das Heribert Klein als Erfinder der Gala anbieten konnte: Es reichte vom Auftritt des Knabenchors Hösel bis zu einem witzigen Quintett bekannter Opernstimmen, unbestrittener Höhepunkt des Abends am Samstag und ein Auftritt, auf den sich die Gäste von Sonntag schon freuen können. Mit einem Weihnachts-Finale geht die Gala diesmal zu Ende, zumindest offiziell — denn im Foyer wird zu Brassband-Musik bis weit in die Nacht getanzt.