Hilden: Es gibt noch Karten fürs Konzert der Bundeswehr-Big-Band

Hilden: Es gibt noch Karten fürs Konzert der Bundeswehr-Big-Band

Am Mittwoch, 14. März, gastiert mit der Big Band der Bundeswehr eines der beliebtesten Showorchester Europas für ein Benefizkonzert in der Mettmanner Neandertalhalle. Gleichzeitig handelt es sich hierbei um eine Weltpremiere, denn die Big Band präsentiert in Mettmann erstmalig ihr neues Programm "Swing Rock Pop". Der Karten-Vorverkauf hat bereits begonnen.

Veranstaltet wird das Benefizkonzert vom Lions-Hilfswerk Mettmann-Wülfrath in Kooperation mit der Kreisstadt Mettmann. "Die Frage, ob wir nach 2014 wieder ein Konzert mit der Big Band der Bundeswehr veranstalten wollen, stellte sich gar nicht, als wir das Angebot erhielten", berichtet Christoph Zacharias, Präsident des LionsClub Mettmann-Wülfrath. "Besonders dankbar sind wir daher auch der Stadt Mettmann, die uns die Neandertalhalle für dieses Event kostenlos zur Verfügung gestellt hat, denn hierdurch kann der Reinerlös dieses Benefizkonzertes zu 100 Prozent für soziale Zwecke verwandt werden."

Auch Bürgermeister Thomas Dinkelmann freut sich, dass das Orchester zum mittlerweile vierten Mal in der Kreisstadt zu Gast sein wird. Die Big Band der Bundeswehr unter der Leitung von Bandleader Timor Oliver Chadik zählt gleich aus mehreren Gründen zu den ungewöhnlichen Show- und Unterhaltungsorchestern Deutschlands.

Es gibt kein zweites Orchester dieser Art, das mit einer solch hochmodernen, multimedial aufbereiteten und damit einzigartigen Bühnenshow durch Deutschland und die Welt reist. "Wir kommen mit zwei 40-Tonner-Lastwagen, einem weiteren 18-Tonner, einem Bus sowie mehreren Kleintransportern, um Technik und natürlich die Musiker zu befördern", beschreibt Bandleader Chadik den dafür betriebenen Aufwand.

  • Mettmann : Es gibt noch Karten fürs Konzert der Bundeswehr-Big-Band

Die Big Band konnte für diesen wichtigen Showteil den renommierten Lichtdesigner Bertil Marc gewinnen, der in der Vergangenheit unter anderem mit Sarah Connor und der Band Rammstein zusammenarbeitete.

"Der Betrieb der Licht- und Soundtechnik, beispielsweise für eine riesige LED-Wand im Hintergrund, stellt uns für dieses besondere Konzert vor ganz neue Herausforderungen", fügt Lydia König von der städtischen Kulturabteilung hinzu. Das Publikum darf also gespannt sein.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 18 Euro (12 Euro ermäßigt) zzgl. etwaiger Vorverkaufsentgelte im Bürgerbüro der Stadt Mettmann, in der Mettmanner Stadtbibliothek, bei der Ticket-Zentrale am Markt in Mettmann sowie in der Schaufenster-Geschäftsstelle an der Mühlenstraße und online unter www.neanderticket.de.

(RP)