1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Es gibt noch Gesprächsbedarf

Es gibt noch Gesprächsbedarf

Die Bebauung von Grünland ist im dicht bebauten Hilden ein heißes Eisen und wird von der Politik in jedem einzelnen Fall kontrovers diskutiert. Es ist daher zu erwarten, dass es auch für das aktuelle Projekt noch Gesprächsbedarf gibt. Ein Ortstermin ist sinnvoll - und genauso sinnvoll ist es, den Sorgen der Anwohner Gehör zu schenken. Dazu bedarf es nicht unbedingt eines Ortstermins. Einfach mal vorbei gehen und mit den Bürgern ins Gespräch kommen, das hilft auch schon bei der Meinungsbildung. Dabei dürfte nicht nur die Versiegelung ein wichtiges Thema sein, sondern auch der von den Anwohnern schon jetzt empfundene Mangel an Parkraum. Und der Verlust wird in diesem Fall noch nachhaltiger wirken, da der Investor weder öffentlich geförderte, noch preisgedämpfte Wohnungen realisieren will. Lösungen zur Zufriedenheit aller sind gefragt. Hier muss die Stadt gut verhandeln.

alexandra.ruettgen@rheinische-post.de

(RP)