Hilden: Erwachsenenbildung bietet Vorträge zu Erziehungsfragen

Hilden: Erwachsenenbildung bietet Vorträge zu Erziehungsfragen

Die Evangelische Erwachsenenbildung (eeb) Hilden lädt für nächste Woche zu zwei Vorträgen ein, die sich um Erziehungsfragen drehen. Bei einer Konferenz geht es um die Bildung der Zukunft.

"Muss ich alles zehn Mal sagen?" heißt es am Montag, 18. Juni, um 19.30 Uhr im Familienzentrum Erlöserkirche, Martin-Luther-Weg 3. Die Kinder stellen "auf Durchzug" - Väter und Mütter werden immer hilfloser und wütender, weil sie nicht beim Nachwuchs "ankommen". Wege aus den sinnlosen Machtkämpfen, Möglichkeiten, um wieder handlungsfähig zu sein und Autorität zurückzugewinnen, zeigt Referentin Cordula Heuberg auf. Gebühr: sieben Euro.

Wie können Talente des Kindes im Chaos des Alltags erkannt werden? Wie sagt man seinem Kind, dass es toll ist, obwohl man gerade vor Wut platzen könnte? Über die "Edelsteinmomente" des Nachwuchses spricht Claudija Stolz am Dienstag, 19. Juni, ab 19.30 Uhr in der Kita Sonnenschein, Kalstert 86. Gebühr 7 Euro.

  • Hilden : Vortragsreihe: Utopien für die Zukunft realisieren

Was sind die Bildungsthemen der nahen Zukunft? Was wollen die Menschen und was braucht die Welt? Und was davon soll in Hilden sein? Bei der eeb-Planungskonferenz am Dienstag, 19. Juni, ab 19 Uhr im Gemeindezentrum Reformationskirche, Markt 8, können alle mitmachen, die Bildung von morgen gestalten oder sich darüber austauschen wollen.

Das Vorgehen ist assoziativ rumspinnend und fragend, die Haltung idealerweise wahrnehmend, heißt es. Wenn das Wetter schön ist und die Teilnehmer sich mutig fühlen, dann wird ein großer Tisch auf den Alten Markt getragen. Passanten sind dann eingeladen, mit dabei zu sein und ihre Gedanken und Ideen einzubringen, lädt eeb-Leiterin Susanne Pramann ein.

(-dts)