1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Erste Corona-Patienten im Kreis Mettmann aus Quarantäne entlassen

Coronavirus : Erste Patienten im Kreis Mettmann aus Quarantäne entlassen

Gute Nachrichten vom Kreisgesundheitsamt: Die ersten drei Patienten können aus der Quarantäne entlassen werden. Trotzdem steigen die Zahlen der vom Coronavirus infizierten Menschen weiter.

Zwischen den ganzen Hiobsbotschaften gibt es für den Kreis Mettmann in der Coronakrise endlich auch gute Nachrichten: Die ersten drei Infizierten konnten aus der Quarantäne entlassen werden.

Aber die Zahlen steigen trotzdem weiter: Im Kreis Mettmann gibt es aktuell 101 Erkrankte sowie 213 Verdachtsfälle. Das teilt das Kreisgesundheitsamt gerade mit. Im einzelnen: In Erkrath gibt es 14 Erkrankte, in Haan 10, in Heiligenhaus 4, in Hilden 5, in Mettmann, 3, in Langenfeld 17, in Monheim 9, in Ratingen 15, in Velbert 22 sowie in Wülfrath 2. Die Zahl der Verdachtsfälle wird nicht mehr für jede Stadt ausgegeben.

Seit Anfang März gibt es auf dem Gelände des Evangelischen Krankenhauses (EVK) Mettmann für den gesamten Kreis eine zentrale Anlauf- und Analysestelle. Menschen mit Corona-Verdacht wird dort nach Terminvergabe Rachenabstrich entnommen.

Der Kreis hat eine Corona-Hotline geschaltet. Die Service-Nummer ist unter Telefon 02104 993535 derzeit werktags von 8 bis 20 Uhr und am Wochenende von 10 bis 14 Uhr erreichbar.

(tobi)