1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden.: Er gibt gute Tipps für das Rentenalter

Hilden. : Er gibt gute Tipps für das Rentenalter

Marian-Josef Marcinkowski ist Versichertenältester der Deutschen Rentenversicherung Rheinland. Sein Rat ist gratis und gefragt.

Ehrenamtlich und gratis bietet Marian-Josef Marcinkowski seine Dienste als Rentenberater an. Er ist Versichertenältester der Deutschen Rentenversicherung Rheinland. Wer Fragen zur Aufnahme von Rentenanträgen hat, Klärung eines Versicherungskontos oder Auskunft und Rat zur gesetzlichen Rentenversicherung braucht, kann sich an ihn wenden. Marcinkowski, der selber 2014 in den Ruhestand gehen wird, ist gelernter Maschinenbautechniker, war als Produktions- und Kalkulations-Fachmann 25 Jahre bei einem großen Baustoff-Hersteller in Neuss beschäftigt sowie zwölf Jahre im Betriebsrat aktiv.

Dadurch kennt er sich in der Sozialgesetzgebung bestens aus und wurde vor acht Jahren vom Deutschen Gewerkschaftsbund als "Versichertenältester" (der Begriff steht nicht für "Alter" ", sondern Wissen und Erfahrung) gewählt und erneut bis 2017 bestätigt. "Ich wohne seit 35 Jahren in Hilden und bin jetzt im Vorruhestand. Die ehrenamtliche Tätigkeit bei der Arbeiterwohlfahrt macht mir Freude", erzählt der 62-Jährige beim Gespräch in der Beratungsstunde im Robert-Gies-Haus. Ob Erwerbsminderungsrente oder die Berechnung der zu erwartenden Altersrente –Marcinkowski zückt den Rechner und die Berechnungstabelle, um zu helfen. "Die persönlichen Daten werden nach 30 Tagen automatisch gelöscht", versichert er. Der Durchschnittsrentner sollte 45 Punkte in seiner Arbeitszeit gesammelt haben, um mit einem Brutto-Einkommen von 1263 Euro pro Monat rechnen zu können. "Nach Abzug der Krankenkassen-Beiträge und der Pflegeversicherung bleiben dann 1124 Euro netto."

Wer finanziell auf Nummer sicher im Alter gehen möchte, sollte sich auf die "Dreibeine"-Altersversorgung stützen. Damit ist unabdingbar die gesetzliche Rentenversicherung und eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge gemeint. Als drittes Standbein empfiehlt der Beratungsprofi, sich zusätzlich auf den Rat guter, vertrauenswürdiger Freunde und Bekannter und auf deren persönliche Erfahrung zu verlassen, wenn es um Bankgeschäfte und Versicherungen geht.

"Auch ein über die Jahre abbezahltes Haus oder die Anschaffung einer Eigentumswohnung können sich nach der Berufstätigkeit rechnen." Überhaupt sei es wichtig, dass man sich über die Einkünfte im Alter rechtzeitig Gedanken mache.

(chm)