1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Haan: Entwicklung der Haaner City ist Thema bei der Mobilen Redaktion

Haan : Entwicklung der Haaner City ist Thema bei der Mobilen Redaktion

Für das neue Einzelhandelsgutachten wurden 300 Haaner Bürger befragt, was sie im Einzelhandelsangebot vermissen. 83 Prozent gaben in der repräsentativen Haushaltsbefragung des Planungsbüro "Stadt + Handel" an, dass ihnen die Angebote im Bekleidungssegment nicht ausreichten.

29 Prozent wünschten sich mehr Vielfalt bei Haushaltswaren, Elektrohaushaltsgeräten, Teppichen und Gardinen, jeweils 15 Prozent mehr Kaufhäuser und Geschirr sowie zwölf Prozent mehr Schreibwaren. Für ein größeres Angebot werden in der Innenstadt auch größere Handelsflächen benötigt. Umstritten ist, um wie viel die Verkaufsfläche wachsen soll.

Die knapp 10 000 Quadratmeter, die die umstrittene Planung für das Windhövel-Center ausweist, werden von vielen als zu groß kritisiert. Der Verweis auf zahlreiche Leerstände, die erst einmal gefüllt werden müssten, hilft nach Angaben der städtischen Wirtschaftsförderung nicht weiter. Denn nachgefragt werden besonders Geschäfte, die 200 Quadratmeter Fläche bieten.

Die Rheinische Post lädt für Mittwoch, 8. Mai, zu einer Mobilen Redaktion ein. "Wohin geht's in der Haaner City" lautet das Thema, über das Redakteure mit Bürgern und Experten diskutieren wollen. Um 16 Uhr beginnt die Gesprächsrunde am Stand, gleich am Brunnen des Neuen Marktes. Technischer Beigeordneter Engin Alparslan wird ebenso erwartet wie Hans-Peter Bretschneider, Vorsitzender der Bürgerinitiative Innenstadt Haan, die seit Jahren gegen das Windhövel-Center kämpft und eigene Vorschläge vorgelegt hat. Auch Vertreter des Haaner Einzelhandels und aus den Ratsfraktionen sind eingeladen — wie im übrigen alle interessierten Bürger.

(-dts)