1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Kommentar: Einheitlich, aber doch ungerecht

Kommentar : Einheitlich, aber doch ungerecht

Schön, dass die neuen Knöllchen-Regelungen nun vereinheitlicht sind und nicht die eine Stadt mehr oder weniger für die gleiche Ordnungswidrigkeit nehmen kann. Nicht schön, dass die alte Ungleichheit nicht nur nicht beseitigt, sondern sogar übernommen wurde: Wer zahlt, ist der Dumme.

Denn derjenige, der ein Ticket zieht, stellt sich bei Überschreitung seiner Parkdauer schlechter als derjenige, der erst gar keins nimmt. Der Ehrliche zahlt in jedem Fall sein Ticket (beispielsweise 1,20 Euro) und zusätzlich zehn Euro, wenn er die Parkzeit überschreitet. Wer erst gar kein Ticket zieht, zahlt nur die zehn Euro für die selbe Zeit. Das Ganze kann natürlich auch entsprechend hochgerechnet werden. Wer also genau weiß, dass er etwa mit der Höchstparkdauer eines Parkplatzes nicht auskommen wird, sollte entweder die zehn Euro einkalkulieren oder anderswo parken. gök

(RP)