Hilden: Eine Schule schreibt Geschichte

Hilden: Eine Schule schreibt Geschichte

Viele später Prominente haben das städtische Helmholtz-Gymnasium besucht – auch Ellen Wiederhold. Im September feiert die Schule ihr 100-jähriges Bestehen. Der Vorverkauf für die Party in der Stadthalle hat begonnen.

Viele später Prominente haben das städtische Helmholtz-Gymnasium besucht — auch Ellen Wiederhold. Im September feiert die Schule ihr 100-jähriges Bestehen. Der Vorverkauf für die Party in der Stadthalle hat begonnen.

Von Ferienstimmung ist bei Cornela Geißler noch keine Spur: Die Lehrerin am Helmholtz-Gymnasium und der Schulpflegschaftsvorsitzende Jörg Brandenburg beschäftigen sich gerade mit den Druckfahnen der Festschrift zum 100-jährigen Schuljubiläum, die spätestens beim großen Ehemaligentreffen am 11. September vorliegen soll. Der Kartenvorverkauf für die Party in der Stadthalle hat bereits begonnen (siehe Info).

Dafür hat Geißlers Kollegin Eva Gutzschebauch die Planung übernommen. "Eingeladen sind nicht nur die Ehemaligen, sondern alle, die sich mit der Schule verbunden fühlen", betont die Lehrerin, die 2500 Karten hat drucken lassen. Aus der ursprünglichen "Gala" sei inzwischen eine lockere Feier geworden — mit Bestuhlung nur für die älteren Semester. "Es gibt keine Kleiderordnung", erklärt Gutzschebauch. "Wiedersehen feiern und miteinander töttern muss man ja nicht zwangsläufig im kleinen Schwarzen."

Bandmitglieder mit Helmholtz-Abi

  • Hilden : Helmholtz feiert historisch

Während ein Fotograf rund um Grill und Bierwagen wiedergefundene Abi-Jahrgänge vor der Stadthalle ablichten wird, soll drinnen die Post abgehen. Der Cheforganisatorin ist es gelungen, ausschließlich Bands zu verpflichten, die mindestens ein Mitglied am Helmholtz hatten — sei es Uli Brand von Farfarello, Rolf Koenzen von den Moondogs, Ulf Stricker von der Partyband Niteline oder der Jazzer Christoph Hillmann. Die heutige Zeit repräsentieren die (ehemaligen) Schülerbands Gained Cue, Stigma und Freiwelt. Moderiert wird die Feier von TV-Journalist Sven Lorig, der 1991 ebenfalls sein Abi am Helmholtz ablegte.

Mit einer Vernissage soll der einwöchige Erinnerungsmarathon des städtischen Gymnasiums am 4. September beginnen: Unter Federführung von Hans-Jürgen Braun entsteht derzeit im Gewerbepark Süd eine Ausstellung über die Historie des Gymnasiums. Fleißig Fotos hat auch der stellvertretende Schulleiter Michael Tries gesammelt. "Um die 1000 Bilder haben wir ausgewertet", bilanziert der Informatiklehrer, der nicht nur den Leihgebern der historischen Aufnahmen, sondern auch den Eltern dankt, die die schönsten Schnappschüsse digitalisiert haben.

27 Schüler am 13. April 1910

Viele Bilder werden sich in der zehn Euro teuren Festschrift wiederfinden, auf deren 80 Seiten auch Schülerberichte aus zehn Jahrzehnten verewigt werden. Einen Vorgeschmack hat es bereits beim offiziellen Festakt am 13. April gegeben — jenem Tag, als vor exakt 100 Jahren die ersten 27 Schüler ihren ersten Tag an der damaligen Realschule hatten. Ihre Nachfolger gestalten vom 6. bis 10. September eine Projektwoche, in der es um den Energieerhaltungssatz gehen soll.

(RP)
Mehr von RP ONLINE