1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Einbrecher verursachen mit Gully-Deckel zweifach Schaden

Hilden : Einbrecher verursachen mit Gully-Deckel zweifach Schaden

Mit dem Gullydeckel wurde zunächst versucht, in der Nacht zu Dienstag (19. Mai 2020) in ein Vereinsheim der Kleingartenanlage Heinrich-Hertz-Straße einzubrechen. Die Täter ließen den Gullydeckel achtlos am Tatort zurück. Ein zufällig vorbeifahrenden 70-Jährigen Hildener fuhr mit einem Autoreifen in den offenen Kanalschacht.

Der Mann war gegen 6.30 Uhr mit seinem Nissan unterwegs. Er übersah in einem Wendehammer, dass dort die Kanalabdeckung fehlte und geriet mit seinem linken Vorderrad in den Gullyschacht. Der Reifen platzte und die Stahlfelge wurde beschädigt. Glücklicherweise wurde der 70-jährige Fahrer bei dem Unfall nicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der fehlende Gullydeckel in unmittelbarer Nähe zu einem versuchten Einbruchdiebstahl genutzt worden war. Unbekannte Täter hatten versucht, die Scheiben des Vereinsheims einer  Schrebergartenanlage einzuschlagen. Als dies misslang, flohen sie unerkannt. Die Polizei leitete gleich zwei Strafverfahren ein: Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie wegen eines versuchten Einbruchdiebstahls. Hinweise an die Polizei Hilden unter Telefon 02103  898 6410.