Ladenschluss um 20 Uhr Energiekosten: Supermarkt in Hilden schließt früher

Hilden/ Haan · Auch in Hilden und Haan schließen einige Geschäfte angesichts der Energiekrise früher. Ein Beispiel ist Edeka am Nordmarkt. Auch Aldi-Nord verringert die Öffnungszeiten. Die Kunden nehmen es gelassen.

 Edeka Kuhland (am Nordmarkt) hat jetzt nur noch bis 20 Uhr geöffnet. Unser Bild zeigt Betreiber Oliver Kuhland vor dem Geschäft.

Edeka Kuhland (am Nordmarkt) hat jetzt nur noch bis 20 Uhr geöffnet. Unser Bild zeigt Betreiber Oliver Kuhland vor dem Geschäft.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Wer in den vergangenen Tagen nach 20 Uhr bei „Edeka Kuhland“ einkaufen wollte, dürfte vor verschlossenen Türen gestanden haben. Der Supermarkt an der Lortzingstraße in Hilden hat mit Beginn des Novembers seine Öffnungszeiten angepasst – und schließt abends eine Stunde eher als bislang. Von 21 Uhr auf 20 Uhr hat Oliver Kuhland, Inhaber des „Edekas“, die Schließungszeit seines Ladens vorgezogen. „Die angepasste Öffnungszeit bis 20 Uhr ist eine dauerhafte Entscheidung. Wir haben uns dazu entschieden, um auf die hohen Energiekosten und die enge Personallage zu reagieren“, bestätigt Kuhland den Schritt gegenüber unserer Redaktion.