Hilden/monheim: Drei Pkw bei Auffahrunfall beschädigt

Hilden/monheim : Drei Pkw bei Auffahrunfall beschädigt

In der Eisenbahnunterführung an der Hülsenstraße ist es am Samstagabend zu einem Auffahrunfall gekommen. Laut Polizei hatte ein 57-jähriger Pkw-Fahrer zu spät bemerkt, dass die vorausfahrenden Fahrzeuge abgebremst hatten.

Er fuhr mit seinem Auto auf das Fahrzeug eines 43-jährigen Düsseldorfers, dessen Pkw wiederum auf einen VW-Bus aufgeschoben wurde. Bei der Kollision wurden zwei Insassen des Busses (zwölf und 75 Jahre) leicht verletzt.

Als der Unfallverursacher aus seinem Fahrzeug stieg, kam es zur erneuten Kollision. Beim Aussteigen hatte er vergessen die Handbremse anzuziehen, so rollte der Pkw rückwärts und prallte gegen das Fahrzeug eines 23-jährigen Monheimers.

An allen vier beschädigten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von mehr als 10.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 57-Jährige betrunken gefahren war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Gleichzeitig wurde dem 57-Jährigen jedes weitere Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge ausdrücklich untersagt.

(ots)