Rund Um Den Jahreswechsel Meine Uhr (2): Diese Uhr misst den Reichtum

Rund Um Den Jahreswechsel Meine Uhr (2): Diese Uhr misst den Reichtum

Nach der Entschuldungsuhr in Langenfeld hat es auch die Bundesuhr geschafft: Sie geht rückwärts.

langenfeld Im Jahr 2004 war Langenfeld seiner Zeit voraus. Als Gegenstück zur Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler (BdSt) ließ der damalige Bürgermeister Magnus Staehler in der Nähe des Rathauseingangs eine Entschuldungsuhr anbringen. Die Digitalanzeige nannte einerseits den sekündlich zunehmenden Betrag der Staatsverschuldung und schaltete dann um auf die in Langenfeld seit 1986 schrumpfenden roten Zahlen bis hin zur Komplettentschuldung Langenfelds 2008.

Und jetzt das: Erstmals in ihrer 22-jährigen Geschichte wird die Schuldenuhr des BdSt rückwärts laufen - und zwar um 78 Euro pro Sekunde. Das hat BdSt-Präsident Reiner Holznagel jetzt mitgeteilt. Die Finanzsituation "plastisch greifbar und allgemein verständlich machen" sollte nach Staehlers Worten auch die Langenfelder Entschuldungsuhr. "An sich war das nur als Marketinggag gedacht", schrieb der damalige Bürgermeister in seinem 2008 erschienenen Buch "1-2-3 schuldenfrei".

  • Rund Um Den Jahreswechsel Meine Uhr (2) : Langenfeld - 13 Jahre seiner Zeit voraus

Doch habe die Stadt damit bundesweit enorme Aufmerksamkeit erregt. "Plötzlich wurde auf einem Gebiet, das traditionell Schimpf und Schande einfuhr, etwas Neues und obendrein Positives verkündet. Wir machten die Finanzsituation unserer Stadt sekündlich öffentlich - eine eher unkonventionelle Handlungsweise." Nachdem durch einen Sparkurs, eine auf Einnahmen abzielende Standortpolitik und Wirtschaftsförderung sowie die Einbindung von Ehrenamtlern in öffentliche Aufgaben die Pro-Kopf-Schulden von 788 Euro (1986) innerhalb von 20 Jahren auf 100 Euro verringert waren, erwarben bei einem zweitägigen U100-Fest im November 2006 sogar fast 400 Bürger für jeweils 99,99 Euro den mit Spenden-Zertifikat versehenen Titel "schuldenfreier Langenfelder".

An Stelle der 2008 ausgedienten Entschuldungsuhr wurde über dem Eingang der Verbraucherzentrale eine Tafel installiert, die seither Uhrzeit, Temperatur und städtische Termine anzeigt. Die Entschuldungsuhr selbst ging auf Reisen, kam laut Rathaussprecher Andreas Voss nacheinander in Grevenbroich, in Würselen und im österreichischen Linz zum Einsatz. Seit einiger Zeit ist sie wieder zurück in Langenfeld, wo sie im Depot des Stadtarchivs im Freiherr-vom-Stein-Haus verwahrt wird.

(mei)