Die Städte sind gerüstet für die tollen Tage

Hilden/Haan : Die Städte sind gerüstet für die tollen Tage

Für Altweiber um 11.11 Uhr haben sich die Jecken in Hilden und Haan verabredet, beim Sturm der Rathäuser die Stadtschlüssel zu erobern. Bis Rosenmontag wird dann so manches anders laufen als sonst gewohnt.

Öffnungszeiten: Die Ämter der Haaner Stadtverwaltung sind Donnerstag von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Danach hat das Einwohnermeldeamt geschlossen, die anderen Ämter haben eine Gleitzeitregelung. Wer einen Besuch plant, sollte vorher anrufen. Die gleiche Regelung greift im Rathaus an der Kaiserstraße auch am Rosenmontag.

Am Morgen des Weiberfastnachtstages können alle Jecken bei der Eroberung des (alten) Hildener Rathauses (Bürgerhaus Mittelstraße 40) dabei sein. Die Prinzenpaare und die Gesellschaften treffen sich ab 10.45 Uhr am Itterkarree um gemeinsam zum Rathaus zu marschieren. Am Nachmittag findet dann der Sturm auf die Waldkaserne (Elberfelder Straße) statt. Dort werden die Prinzenpaare einen Weg finden um die Kaserne zu erobern.

Das Kundenzentrum der Stadtwerke Hilden, Am Feuerwehrhaus 1, bietet Beratung und Service am Altweiberdonnerstag von 8 bis 13 Uhr und am Karnevalsfreitag von 8 bis 15 Uhr. Am Rosenmontag ist das Kundenzentrum geschlossen.

An den Karnevalstagen hat das Hildorado jeden Tag mit dem vollen Angebot geöffnet. Nur an Altweiber am 28. Februar schließt das Spaß- und Sportbad bereits 15 Uhr. Traditionell ist der Eintritt für die ersten 55 Besucher frei. Danach gelten närrische Preise fürs Schwimmen, Sauna und die jecke Aquafitness-Doppelstunde um 10 Uhr. Die Sauna ist an diesem Tag bereits ab 10 Uhr geöffnet. Sie bringt die Gäste mit einem Spezial-Aufgussprogramm in Partystimmung. Zur Stärkung für den restlichen Altweibertag gibt es für die Besucher Berliner Ballen am Ausgang, solange der Vorrat reicht.Rosenmontag dagegen ist das Hildorado eine „karnevalsfreie Zone“. Abseits des bunten Treibens ist das Hildener Sport- und Freizeitbad zum Schwimmen, Entspannen und Saunieren wie gewohnt geöffnet.

Weiberfastnacht, 28. Februar,  wird das Finanzamt Hilden (einschließlich Service- und Informationsstelle) ab 10 Uhr für den Publikumsverkehr geschlossen. Die telefonische Erreichbarkeit ist stark eingeschränkt. Am Rosenmontag bleibt das Finanzamt Hilden (einschließlich Service- und Informationsstelle) ganztägig geschlossen.

 Am Altweibertag sind das Straßenverkehrsamt in Mettmann und die Zulassungsstelle in Langenfeld nur bis 11 Uhr geöffnet. Kunden sollten deshalb bis 10.30 Uhr dort eintreffen. Auch in allen anderen Bereichen der Kreisverwaltung ist bis 11 Uhr normaler Dienstbetrieb angesagt. Danach steht es  den Mitarbeitern frei, Freizeitausgleich für Überstunden zu nehmen.Rosenmontag, 4. März, bleiben alle Dienststellen der Kreisverwaltung geschlossen.

Veranstaltungen Im Blue Note, Klotzstraße 22, wird Karneval gefeiert. Donnerstag steigt um 19 Uhr die Altweiber-Party; Eintritt frei. Freitag heißt es ab 21 Uhr „Schlager trifft Karneval“ Gaststar Partywolf Arno Alt, Eintritt 3 Euro. Samstag um 21 Uhr beginnt die Große Kostümparty mit DJ Willi. Kostüme werden prämiert, der Eintritt ist frei, Gute Laune Pflicht.

Die Inklusive Karnevalsparty in der Stadthalle Hilden beginnt am Freitag, 1. März, um 16 Uhr. Das Motto: „Märchenwald – ja sind wir im Wald hier...“

Der Samstag beginnt mit einem Gang des Prinzenpaares über den Wochenmarkt (Nove-Mesto-Platz). Die Große Hildener eröffnet auf der Mittelstraße vor der Sparkasse den Straßenkarnevals mit einem bunten Programm Hildener Karnevalisten und den Prinzenpaaren. Im Anschluss gibt es den Wachaufzug für die Prinzenpaare. Vom Itterkarree aus marschieren alle Gesellschaften mit den Prinzenpaaren durch die Stadt zum Standquartier im Sportstudio. Los gehts um 14.11 Uhr.

In diesem Jahr wird Pfarrer Joachim Rönsch wieder einmal einen karnevalistischen Gottesdienst halten. Getreu des Mottos „Dem, der da reimt erlaubt man mehr, kommts mit Humor und Witz daher“ wird er sich manchen sprachgewaltigen Ausbruch und Ausspruch, der sich auch nicht immer selbst so ernst nimmt, rund um das biblische Thema „Neuer Wein in alten Schläuchen“, erlauben. Wein-und Bierliebhaber, Jecke und Abstinente, Karnevalisten und Christen, Kostümierte und Nichtkostümierte – alle dürfen sich freuen auf den Gottesdienst am Sonntag, 3. März, um 11.15 Uhr in der Erlöserkirche (Ecke St Konrad Allee/Kölner Straße), der musikalisch begleitet wird von den beschwingten Tönen des Posaunenchores unter Leitung von Kantor Friedhelm Haverkamp.

Einen musikalischen Kontrast gibt es Rosenmontag beim Blue Monday im Blue Note, Klotzstraße 22: Soövoa Droste (Gesang), Axel Fischbacher (Gitarre), Konstantin Wienstroer (Kontrabass) und Jens Düppe (Schlagzeug) spielen gemeinsam beim Clubjazzkonzert auf. Einlass ist um 20 Uhr, Beginn um 20.30 Uhr. Eintrittskarten kosten zehn Euro.

Züge Der Haaner Familienkarnevalszug steht für Tulpensonntag auf der närrischen To-Do-Liste. Unter dem Motto „Ob Jung ob Alt – ob Groß und Klein - heut’ woll‘n wir alle Narren sein!“ haben sich 17 Gruppen (zehn Gruppen mit Wagen und sieben Gruppen mit einer Fußtruppe) angemeldet. Ab 12 Uhr geht’s am Sonntag los. Dann sorgt Teddy’s mobile Diskothek auf dem Neuen Markt für Karnevalsstimmung und die Besucher können sich mit Imbiss und Getränken stärken. Währenddessen stellt sich der Zug auf und um 14.11 Uhr ist Abmarsch. Die Zugstrecke führt wieder vom Neuen Markt über die Dieker Straße, Mittelstraße, Kaiserstraße, Schillerstraße, Dieker Straße und wieder zum Neuen Markt. Ab circa 16.30 Uhr finden sich dann alle Jecken wieder auf dem Neuen Markt zur großen Abschlussfeier ein. Vor allem für die kleinen Karnevalisten wird dann ein tolles Programm geboten mit Tanzspielen, Heliumballons und kostenlosen warmen Getränken. Die gesamte Haaner Innenstadt ist während der Veranstaltung für den Autoverkehr gesperrt. Die Umleitungen verlaufen wie bei der Haaner Kirmes und werden wieder frühzeitig ausgeschildert, so dass der Verkehr ohne Behinderung weiterfließen kann.

Der Hildener Rosenmontagszug startet um 14.11 Uhr vom Lindenplatz aus. Die Fußgruppen und Wagen ziehen auf der bewährten Route (siehe Grafik) durch die Innenstadt. Im Bereich Hagelkreuz – besonders beliebt bei jugendlichen Zugbesuchern – wird aus Sicherheitsgründen wieder eine Glasverbotszone eingerichtet. Sicherheitskräfte kontrollieren dort auch Rucksäcke. Nach dem Zug gibt es eine „ After-Show“-Party im Karnevalszelt auf dem alten Markt, kündigte das Carnevals Comitee Hilden an.

Rheinbahn Von Altweiber, 28. Februar, bis Karnevalssonntag, 3. März, sind viele Busse und Bahnen in dichterem Takt und bis spät in die Nacht hinein unterwegs. Es gilt das gleiche Angebot wie sonst an Wochenenden; der NachtExpress wird verstärkt: Die Busse NE1, NE2, NE4, NE5 und NE6 und die U-Bahnen U71, U72, U74/76 (kombinierte Linie), U75 und U79 sind bis gegen 2.30 Uhr im 30-Minuten-Takt im Einsatz. Die Ortsbus-Linien O1, O3 und O6 und die Buslinien 737, 738/746, 741, 743, 748, 754, 770, 773, 780, 782, 784, 788, 833, 834, SB50, NE3, NE7 und NE8 sind nach normalem Nachtfahrplan im Einsatz und sorgen für Mobilität in der Region. Am Rosenmontag gilt weitgehend der Samstagsfahrplan (mit einigen Ausnahmen), jedoch ohne Nachtfahrplan. Zusätzlich setzt die Rheinbahn Entlastungszüge und -busse ein. Bitte auf die Sperrungen entlang der Zugwege achten.

Sicherheit  Von Altweiberdonnerstagbis bis Aschermittwoch (6. März) hat die Polizei im gesamten Kreis Mettmann alleine 32 Karnevalsveranstaltungen im Auge. Aber auch bei vielen „After-Zoch-Partys“ werden die Beamten mit ihrer Präsenz dafür sorgen, dass die Jecken ausgelassen und friedlich feiern können. Polizeisprecher Ulrich Löhe verspricht: „Die Polizei wird Ihnen helfen und weder Gewalt noch Übergriffe tolerieren.“ Eine „Null-Toleranz-Politik“ gelte insbesondere bei Alkohol- oder Drogenfahrten: Die Polizei werde während der „jecken Tage“ verstärkt Verkehrskontrollen durchführen und alkoholisierte und berauschte Auto-, Motorrad- oder Radfahrer konsequent aus dem Verkehr ziehen.

höv, ilpl

Mehr von RP ONLINE