Hilden/Haan: Deutsches Rotes Kreuz ruft zur Blutspende auf

Hilden/Haan: Deutsches Rotes Kreuz ruft zur Blutspende auf

Die Versorgung von Kranken und Patienten sind gute Vorsätze zum Jahresbeginn. Damit das Rote Kreuz (DRK) auch im neuen Jahr die Krankenhäuser und Kliniken mit Blut versorgen kann, werden dringend Blutspenden benötigt. Blutspender sind Lebensretter. Mit einer einzigen Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden.

Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ganz uneigennützig beim Roten Kreuz Blut gespendet haben. Was viele nicht wissen. Neben Unfallopfern oder Herz-Kreislaufpatienten sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen.

Die nächste Gelegenheit zur Blutspende in Hilden besteht am Freitag, 12. Januar, von 16 bis 19.30 Uhr in der Wilhelm-Fabry-Realschule, Am Holterhöfchen 20. Auch in Haan-Gruiten läuft eine Aktion, und zwar am am Dienstag, 16. Januar, von 16 bis 20 Uhr. Das Team nimmt dann Aufstellung im Bürgersaal, Pastor-Vömel-Straße 28a.

Am 18. Januar ist das DRK-Team außerdem von 15 bis 19.30 Uhr in Langenfeld, Haus des Schützenvereins, Langforter Straße 68.

Blut spenden kann jeder ab 18 Jahren; Neuspender bis zum 68. Geburtstag. Zur Blutspende muss immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Männer dürfen sechs mal und Frauen vier mal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen.

Der DRK-Blutspendedienst West hat im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet. Unter Telefon 0800 1194911 werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr alle Fragen beantwortet.

(-dts)