Hilden: Der Hildener Sommer lockt in die City

Hilden: Der Hildener Sommer lockt in die City

Auf dem alten Markt wird in den Sommerferien immer donnerstags ein buntes Programm für Jung und Alt geboten. Der Eintritt ist frei, das Niveau soll sich wieder verbessern.

Die Veranstaltungsreihe "Hildener Sommer" soll umstrukturiert werden. Spätestens im kommenden Jahr werde das Konzept auf neue Füße gestellt, erzählte Hildens Kulturdezernent Sönke Eichner im März unserer Redaktion. Dazu gehöre, die Dauer des Hildener Sommers über die Ferienzeit hinaus zu verlängern und neben Konzerten eine größere Vielfalt anzubieten.

Erste Veränderungen gibt es aber schon jetzt: Unter Federführung der Musikschule führen Kinder und Jugendliche im Rahmen des Hildener Sommer erstmals ein Kindermusical auf. Dazu genehmigte der Kulturausschuss eine einmalige Erhöhung des Etats für die Veranstaltungsreihe von 2000 auf 3000 Euro. Dieses Kindermusical unter dem Titel "Monster gibt es nicht" wird in einer Musikfreizeit von den Kindern einstudiert und bereits am Samstag, 21. Juli, aufgeführt.

Bürgermeisterin Birgit Alkenings eröffnet den eigentlichen Hildener Sommer am Donnerstag, 26. Juli, um 16.30 Uhr. Direkt danach tritt die Düsseldorfer Mädchenband "Die Töchter Düsseldorfs" auf.

Am 2. August um 15.30 Uhr präsentieren sich kulturpflegende Vereine in der Veranstaltungsreihe "Hilden singt und klingt".

  • Hilden : Stadt peppt Hildener Sommer auf

Mit einer Mischung aus Artistik, Jonglage, Zauberei und clownesken Aktionen bezieht der Clown "tiftof" am 9. August um 17 Uhr Alt und Jung in sein Programm ein.

Lustig wird es bestimmt auch am 16. August. Um 17 Uhr heißt es "Manege frei - Wir spielen wie im Zirkus". Der Mitmachzirkus Hilden ist auch eine der Neuerungen im Hildener Sommer. Betreiber Christian Meyn-Schwarze: "Die Gedanken der RP waren für mich Anlass, mit meiner kleinen Bewegungsinitiative bei Kulturamtsleiterin Monika Doerr vorzusprechen und ein Angebot zu machen. Und: hurra - wir sind eingeladen. Am 16. August, werden wir Junge und Junggebliebene mit unseren Zirkusgeräten bewegen", verspricht Meyn-Schwarze.

Mit der Hildener Band Vlinder klingt am 23. August der Hildener Sommer aus. Unter dem Titel "Rock'N'All"wird ab 17 Uhr gerockt und gegroovt. "Vlinder" (niederländisch Schmetterling) spielen Musik der 60er bis 90er Jahren - von Dylan über Elvis, Hollies bis hin zu Clapton - in ihrem typischen Stil sowie eigene Stücke. Kennzeichnend ist neben der Gitarre als zweites Soloinstrument in vielen Stücken die Mundharmonika. - Das ist Musik zum Zuhören, Grooven und Tanzen.

Im August vergangenen Jahres hatte der Hildener Sommer für Gesprächsstoff gesorgt. Ein RP-Leser beklagte eine mangelnde Vielfalt des Programms. Das Kulturamt hatte nach der dann folgenden Diskussion Verbesserungen angekündigt.

(ilpl)