1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Coronazahlen Kreis Mettmann, 13.4.2021

Corona-Zahlen Kreis Mettmann : Inzidenzwert macht großen Sprung nach oben

Mehr als 200 Neuerkrankungen meldet das Kreisgesundheitsamt für Dienstag. Die größten Zuwächse gab es in Ratingen (+54) und Mettmann (+34). In der Folge steigt der Inzidenzwert stark an.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 1337 Infizierte, 92 mehr als am Montag. Davon leben in Erkrath 107 (+16; 25 Neuerkrankungen, 9 genesen), in Haan 60 (+2; 8 neu, 6 genesen), in Heiligenhaus 59 (unverändert; 7 neu, 7 genesen), in Hilden 121 (+8; 20 neu, 12 genesen), in Langenfeld 165 (+9; 19 neu, 10 genesen), in Mettmann 187 (+16; 34 neu, 16 genesen), in Monheim 117 (+6; 9 neu, 3 genesen), in Ratingen 270 (+36; 54 neu, 18 genesen), in Velbert 196 (unverändert; 24 neu, 24 genesen) und in Wülfrath 55 (-3; 1 neu, 4 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 16.911 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 111 Corona-Patienten behandelt, 25 mehr als am Montag.

Impfungen wurden insgesamt im Kreis Mettmann bislang 84.828 verabreicht, davon 59.678 Erstimpfungen und 25.150 Zweitimpfungen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Dienstag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 172,0 (+27,0).