1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann für 11.5.2020

Corona-Zahlen aus dem Kreis Mettmann : Wülfrather ist das 66. Corona-Todesopfer im Kreis Mettmann

Am Montag vermeldet der Kreis Mettmann einen weiteren Todesfall. Verstorben ist ein 92-jähriger Wülfrather; er ist das 66. Todesopfer im Kreisgebiet.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Montag außerdem kreisweit 93 Infizierte. Davon in Erkrath 9, in Haan 3, in Heiligenhaus 4, in Hilden 14, in Langenfeld 6, in Mettmann 4, in Monheim 6, in Ratingen 18, in Velbert 20 und in Wülfrath 9. 728 Personen gelten inzwischen als genesen.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW im Kreis Mettmann bei 4,1.

Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Infizierten nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da zahlreiche nicht getestete bzw. unentdeckte Infizierte eine

schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

Entsprechend dem Bund-Länder-Beschluss vom 6. Mai muss in Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen (Inzidenz) pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage unter Einbeziehung der zuständigen Landesbehörden sofort vor Ort mit Beschränkungen reagiert werden.

(dts)