1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 6.9.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : 70 neue Infektionsfälle im Kreisgebiet

Die Infektionszahlen steigen zwar um an, aber die Inzidenz geht erneut zurück. In Krankhäusern werden aktuell 11 Corona-Patienten weniger behandelt als vor einer Woche.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Montag kreisweit 1314 Infizierte erfasst, 66 mehr als am Sonntag. Davon leben in Erkrath 150 (+7; 8 neu infiziert), in Haan 67 (+6; 4 neu), in Heiligenhaus 94 (+8; 11 neu), in Hilden 158 (+6; 9 neu), in Langenfeld 127 (+5; 6 neu), in Mettmann 52 (+1; 1 neu), in Monheim 126 (+7; 7 neu), in Ratingen 222 (+13; 16 neu), in Velbert 264 (+9; 11 neu) und in Wülfrath 54 (+3; 3 neu).

Verstorbene zählt der Kreis nach wie vor 766.

Impfung Im Kreis Mettmann bislang insgesamt 306.908 Personen mindestens einmal und davon 280.168 vollständig geimpft.

Als genesen gelten 24.785 Personen (+18).

In Krankenhäusern werden aktuell 14 Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt (-1); 7 davon auf einer Intensivstation und 2 unter Beatmung. Von den 60 Intensivbetten im Kreis sind 11,7 Prozent durch Corona-Patienten belegt; 23,3 Prozent sind frei.

In Quarantäne sind momentag 1789 Personen (+58).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Montag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 102,4 (-13,2).

(dts)