1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann 6.1.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Neun weitere Todesfälle gemeldet

Auf 331 ist die Zahl der mit dem Coronavirus verbundenen Todesfälle im Kreisgebiet angestiegen. Binnen eines Tages gab es 158 Neuerkrankungen.

Todesfälle Verstorben sind ein 90-jähriger Mann aus Erkrath, zwei Frauen (83 bzw. 86 Jahre) und ein 93-jähriger Mann aus Hilden, drei Männer (85, 94 bzw. 95 Jahre) aus Mettmann, eine 78-jährige Frau aus Ratingen und ein 77-jähriger Mann aus Wülfrath. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 331.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 1032 Infizierte, 6 mehr als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 68 (+3; 8 Neuerkrankungen, 4 genesen), in Haan 65 (+3; 5 Neuerkrankungen, 2 genesen), in Heiligenhaus 64 (-8; 7 Neuerkrankungen, 15 genesen), in Hilden 145 (-11; 16 Neuerkrankungen, 24 genesen), in Langenfeld 67 (-7; 22 Neuerkrankungen, 29 genesen), in Mettmann 116 (-2; 14 Neuerkrankungen, 13 genesen), in Monheim 72 (+1; 4 Neuerkrankungen, 3 genesen), in Ratingen 165 (+15; 40 Neuerkrankungen, 24 genesen), in Velbert 230 (+21; 36 Neuerkrankungen, 15 genesen) und in Wülfrath 40 (-9; 6 Neuerkrankungen, 14 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 9923 Personen (+143).

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 133,9 (-6,5 seit Montag).

(-dts)