1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 31.08.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Weniger Infizierte, aber höhere Inzidenz

Trotz 40 neuer Fälle sank die Zahl der Covid-19-Kranken im Kreisgebiet deutlich. Denn mehr als 100 weitere Menschen im Kreis haben die Krankheit überwunden. Die Inzidenz stieg dagegen leicht an.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 1290 Infizierte erfasst, 56 weniger als am Montag. Davon leben in Erkrath 130 (-10; 6 neu erkrankt), in Haan 73 (+1; 5 neu), in Heiligenhaus 83 (+1; 2 neu), in Hilden 176 (-2; 9 neu), in Langenfeld 128 (-2; 2 neu), in Mettmann 54 (-5; 3 neu), in Monheim 141 (-6; 4 neu), in Ratingen 233 (-10; 4 neu), in Velbert 259 (-21; 5 neu) und in Wülfrath 13 (-2).

Verstorbene zählt der Kreis nach wie vor 765.

Impfung Im Kreis Mettmann sind insgesamt 303.119 Personen mindestens einmal und davon 276.782 vollständig geimpft.

Als genesen gelten 24.343 Personen (+101).

In Krankenhäusern werden aktuell 24 Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt (-1), davon laut Intensivregister 5 auf einer Intensivstation und 3 unter invasiver Beatmung.. Covid-19-Patienten belegen 7,58 Prozent der 66 Intensivbetten im Kreis.

In Quarantäne befinden sich momentan 1864 (-26) Personen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Dienstag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 134,4 (+1,8).

(-dts)