1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann 30.10.2020

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Zwei weitere Todesfälle im Kreisgebiet

Ein Mann aus Mettmann und ein Velberter haben eine Infektion mit dem Coronavirus nicht überlebt. Damit steigt die Zahl der Todesopfer im Kreisgebiet auf 103.

Fallzahlen: Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 834 Infizierte, 31 mehr als am Donnerstag.

Davon leben in Erkrath 52 (-2; 7 Neuerkrankungen), in Haan 46 (-2; 4 Neuerkrankungen), in Heiligenhaus 53 (+7; 10 Neuerkrankungen), in Hilden 104 (unverändert, 11 Neuerkrankungen), in Langenfeld 67 (+2; 8 Neuerkrankungen), in Mettmann 77 (-4; 10 Neuerkrankungen), in Monheim 76 (-3; 8 Neuerkrankungen), in Ratingen 133 (+11; 20 Neuerkrankungen), in Velbert 165 (+17; 27 Neuerkrankungen) und in Wülfrath 61 (+5; 13 Neuerkrankungen).

Todesfälle: Der Kreis Mettmann meldet zwei weitere Todesfälle: Ein 87-Jähriger aus Mettmann und ein 89-Jähriger aus Velbert überlebten eine Infektion mit dem Coronavirus nicht. Damit gab es in den letzten sieben Tagen 9 Todesfälle; insgesamt 103 seit Beginn der Pandemie im Kreisgebiet.

Als genesen gelten inzwischen 2781 Personen (+85) gelten inzwischen als genesen.

In Krankenhäusern werden kreisweit 46 Corona-Patienten (+1) behandelt.

In Quarantäne befinden sich aktuell 2510 Personen (+68).

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 144,6 (+13,4).