1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 3,8.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Die Sieben-Tages-Inzidenz geht zurück

Weniger Krankheitsfälle und nur sieben Neuerkrankungen lassen die Inzidenz zurückgehen. Die Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern steigt weiter.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 230 Infizierte erfasst, 2 weniger als am Montag. Davon leben in Erkrath 26 (-1), in Haan 14 (+/-0), in Heiligenhaus 16 (-1), in Hilden 34 (+/-0), in Langenfeld 18 (+/-0), in Mettmann 18 (-1), in Monheim 12 (-1), in Ratingen 61 (-2), in Velbert 29 (+3) und in Wülfrath 2 (+1).

Verstorbene zählt der Kreis nach wie vor 764.

Impfung Im Kreis Mettmann sind bislang insgesamt 287.208 Personen mindestens einmal und davon 241.214 vollständig geimpft.

Als genesen gelten 23.582 Personen (+9).

In Krankenhäusern werden derzeit 9 Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt, 1 mehr als Montag und 5 mehr als vor einer Woche).

In Quarantäne sind aktuell 428 Personen (+13).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Dienstag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 23,3 (-4,5).

(-dts)