1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

corona-zahlen, kreis mettmann, 29.12.2020

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Kreis meldet ein Dutzend Todesfälle

Sprunghaft angestiegen ist die Zahl der mit der oder an einer Corona-Infektion Gestorbenen. Die Zahl der Erkrankten ist leicht zurückgegangen.

Todesfälle. Verstorben sind ein 77-jähriger Mann und eine 81-jährige Frau aus Heiligenhaus, ein 87-jähriger Mann aus Langenfeld, sowie drei Frauen (63, 90 und 97 Jahre alt) aus Monheim, zwei 88-jährige Männer aus Velbert, sowie vier Frauen aus Wülfrath (94, 85 und zweimal 92 Jahre alt).  Verstorbene zählt der Kreis bislang 260.

Fallzahlen. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag kreisweit 1064 Infizierte, 55 weniger als am Montag. Davon leben in Erkrath 77 (+7; 25 Neuerkrankungen, 18 genesen), in Haan 71 (+19; 20 Neuerkrankungen, 1 genesen), in Heiligenhaus 76 (-20; 12 Neuerkrankungen, 30 genesen), in Hilden 172 (+26; 27 Neuerkrankungen, 1 genesen), in Langenfeld 87 (-11; 10 Neuerkrankungen, 20 genesen), in Mettmann 115 (-26; 13 Neuerkrankungen, 29 genesen), in Monheim 57 (-14; 2 Neuerkrankungen, 13 genesen), in Ratingen 124 (-2; 29 Neuerkrankungen, 31 genesen), in Velbert 216 (-17; 23 Neuerkrankungen, 38 genesen) und in Wülfrath 69 (-17; 12 genesen).

 

Als genesen gelten inzwischen  kreisweit 9217 Personen.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 147,3 (+10,3).

(-dts)