1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen Kreis Mettmann, 28.10.2020

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Zahl der Corona-Todesfälle erreicht die 100-Marke

Vier Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Mettmann für Mittwoch. Damit haben 100 Frauen und Männer bislang eine CoVid19-Erkrankung nicht überlebt.

Todesfälle. Eine 82-Jährige aus Velbert, ein 85-Jähriger aus Ratingen, eine 96-Jährige aus Heiligenhaus und ein 82-Jähriger aus Haan sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das teilte der Kreis Mettmann am Mittwoch mit. Die Zahl der Todesfälle hat damit die 100-Marke erreicht.

Fallzahlen. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 624 Infizierte, das sind 48 mehr als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 40 (-1; 3 Neuerkrankungen), in Haan 37 (unverändert; 6 Neuererkrankungen), in Heiligenhaus 32 (+2; 6 Neuerkrankungen), in Hilden 86 (+3; 10 Neuerkrankungen), in Langenfeld 58 (+7; 8 Neuerkrankungen), in Mettmann 66 (+12; 14 Neuerkrankungen), in Monheim 62 (+5; 7 Neuerkrankungen), in Ratingen 92 (+7; 19 Neuerkrankungen), in Velbert 111 (+8; 16 Neuerkrankungen) und in Wülfrath 40 (+5; 7 Neuerkrankungen).

Als genesen gelten inzwischen 2654 Personen (+44).

In Quarantäne sind im Kreisgebiet 2268 Personen (+128).

Infiziert haben sich bisher 3378 Menschen (+96).

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 120,7 (+7,2).