1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 28.04.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Inzidenzwert steigt sprunghaft an

Mehr als 200 Neuerkrankungen an einem Tag lassen die Inzidenzzahl nach oben schnellen. Für Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt vier Todesfälle.

Gestorben sind zwei Männer aus Monheim (79 bzw. 83 Jahre alt), eine 77-jährige Frau aus Ratingen und ein 79-jähriger Mann aus Velbert. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 689.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 1878 Infizierte, 29 weniger als am Dienstag. Davon leben in Erkrath 212 (-30; 31 Neuerkrankungen, 61 genesen), in Haan 91 (-1; 6 neu, 7 genesen), in Heiligenhaus 107 (unverändert; 10 neu, 10 genesen), in Hilden 128 (-8; 13 neu, 21 genesen), in Langenfeld 232 (+5; 20 neu, 15 genesen), in Mettmann 113 (-8; 10 neu, 18 genesen), in Monheim 193 (+14; 31 neu, 15 genesen), in Ratingen 419 (-12; 42 neu, 53 genesen), in Velbert 318 (+9; 34 neu, 24 genesen) und in Wülfrath 65 (+2; 4 neu, 2 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 18.552 Personen (+226).

In Krankenhäusern werden 131 Corona-Patienten (+6) behandelt.

Impfung Insgesamt wurden im Kreis Mettmann bislang 131.610 Impfungen verabreicht, davon 97.673 Erstimpfungen und 33.937 Zweitimpfungen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Mittwoch laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 226,5 (+21,0).

(dts)