1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 27.09.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Inzidenz wird vom Kreis auf rund 82 geschätzt

Die seit Tagen andauernden Probleme mit der softwarebedingten Datenübermittlung ans Landeszentrum Gesundheit bestehen fort. Für Montag meldet das Kreisgesundheitsamt nur 11 Neuinfektionen.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Montag kreisweit 963 Infizierte erfasst, 38 weniger als am Sonntag. Davon leben in Erkrath 115 (-3), in Haan 43 (-5), in Heiligenhaus 45 (+/-0; 1 neu infiziert), in Hilden 108 (-1; 1 neu), in Langenfeld 67 (-3), in Mettmann 53 (+2; 4 neu), in Monheim 78 (-4), in Ratingen 263 (-18; 4 neu), in Velbert 157 (-4; 1 neu)und in Wülfrath 34 (-2).

Verstorbene zählt der Kreis bislang 774.

Impfung Im Kreis Mettmann sind bislang 314.146 Menscheneinmal und davon 293.874 voll geimpft.

Als genesen gelten 26.685 Personen (+47).

In Krankenhäusern werden aktuell 16 Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt (-2). Davon 2 auf einer Intensivstation unter Beatmung. Von den 66 Intensivbetten im Kreis sind derzeit 26 frei.

In Quarantäne befinden sich momentan 1488 Personen (-51).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Montag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 32,8 (-14,3). Der Kreis Mettmann geht allerdings von einem Wert um die 82 aus. Die Probleme mit der Datenübermittlung ans Land bestehen fort.