1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 27.01.2022

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Inzidenzwert klettert über die Schwelle von 1000

5099 Infektionsfälle gab es in den letzten sieben Tagen im Kreis Mettmann, 834 werden allein für Donnerstag gemeldet. Die Inzidenz steigt über den Wert von 1000. Vor genau einem Jahr lag die Zahl der Neu-Infektionen nur bei 80, aber 126 Covid-Patienten wurden in Krankenhäusern behandelt.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 6840 Infizierte erfasst, 750 mehr als am Mittwoch. Davon leben in Erkrath 599 (+87;  99 neu infiziert), in Haan 409 (+56; +75), in Heiligenhaus 386 (+66; +79), in Hilden 754 (+62; 85 neu), in Langenfeld 901 (+91; 101 neu), in Mettmann 538 (+29; 56 neu), in Monheim 708 (+70; , in Ratingen 984 (+80; 96 neu), in Velbert 1229 (+73; 203 neu) und in Wülfrath 332 (+36; 39 neu).

Gestorben ist eine 80-jährige Frau aus Hilden. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 881.

Impfung Laut Robert-Koch-Institut sind im Kreis Mettmann 332.712 (+251) Menschen voll geimpft worden. 243.304 (+1710) „Booster"-Impfungen wurden inzwischen verabreicht.

Genesen 44.940 Personen (+306).

In Krankenhäusern werden derzeit 56 Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 3 (-2) auf einer Intensivstation (1 unter Beatmung; -2). Die Hospitalisierungs-Inzidenz für NRW steigt auf 4,07.

In Quarantäne befinden sich derzeit 11.333 Personen (+1016).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Donnerstag bei 1052,8 (+70,4).

(-dts)