1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-zahlen, Kreis Mettmann, 26.7.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Ein Tag ohne gemeldete Neuinfektion

Für Montag meldet das Kreisgesundheitsamt keine Neuinfektion aus dem Kreis Mettmann. Der Inzidenzwert sinkt zwar, dürfte aber wegen technischer Probleme beim Landes-System tatsächlich höher liegen.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Montag kreisweit 140 Infizierte erfasst, 4 weniger als am Sonntag. Davon leben in Erkrath 20 (-1), in Haan 3 (+/-0), in Heiligenhaus 15 (+/-0), in Hilden 16 (+/-0), in Langenfeld 19 (+/-0), in Mettmann 3 (-1), in Monheim 11 (+/-0), in Ratingen 33 (-1), in Velbert 19 (-1) und in Wülfrath 1 (+/-0). Für Montag wurde keine Neuinfektion gemeldet.

Verstorbene zählt der Kreis nach wie vor 764.

Impfung Im Kreis Mettmann sind bislang insgesamt 314.246 Personen mindestens einmal und davon 231.273 vollständig geimpft.

Als genesen gelten 23.516 Personen (+4).

In Krankenhäusern werden 4 Corona-Kranke aus dem Kreisgebiet behandelt (+1).

In Quarantäne befinden sich 283 Personen (-10).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Montag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 19,2. Faktisch muss allerdings davon ausgegangen werden, dass die Inzidenz höher liegt, da die Fallzahlen von Sonntag aufgrund von landesweit technischen Problemen bei SORMAS nicht in die Berechnungen des Landeszentrums Gesundheit eingeflossen sind. Davon betroffen sind mehrere Kreise und Städte in NRW, teilt der Kreis Mettmann mit.

(-dts)