1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 25.2.2022

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Zwei Todesfälle und knapp 1500 Neuinfektionen

Drei Tage lang meldete der Kreis Mettmann satt vierstellige Zuwächse bei den Neuinfektionen. Die Zahl der Covidkranken stieg seit Montag um fast 2100 Fälle. Vier Todesfälle gab es in dieser Woche.

Gestorben sind eine 94-jährige Frau aus Langenfeld und ein 62-jähriger Mann aus Wülfrath. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 911.

Fallzahlen Labortechnisch bestätigt sind im Kreis Mettmann am Freitag 8176 Infizierte erfasst, 623 mehr als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 737 (+56; 125 neu infiziert), in Haan 523 (+7; 68 neu), in Heiligenhaus 417 (+52; 97 neu), in Hilden 911 (+97; 159 neu), in Langenfeld 1016 (+87; +168), in Mettmann 720 (+50; 110 neu), in Monheim 704 (+64; 131 neu), in Ratingen 1227 (+97; 252 neu), in Velbert 1455 (+102; 305 neu) und in Wülfrath 466 (+11; 62 neu).

Impfung Laut Robert-Koch-Institut sind im Kreis Mettmann 338.937 (+137) voll geimpft worden. „Booster"-Impfungen: bisher 266.214 (+379).

 Genesen 76.778 Personen (+1166).

In Krankenhäusern werden 98 (-5) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt, Davon 6 auf einer Intensivstation (2 unter Beatmung). Die Hospitalisierungsinzidenz sinkt auf 6,48 (-0,08).

In Quarantäne 12.429 (+712) Personen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, letzte 7 Tage) liegt am Freitag bei 1796,1 (+97,2).