1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 24.09.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Zwei Männer aus Hilden und Heiligenhaus sterben

87 Neuinfektionen meldet der Kreis Mettmann für Freitag. An der vom Landeszentrum Gesundheit gemeldeten Inzidenz zweifelt der Kreis; denn technisch bedingt hätten Donnerstag keine Zahlen übermittelt werden können.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 1025 Infizierte erfasst, 4 weniger als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 123 (+4; 10 neu infiziert), in Haan 54 (+1; 5 neu), in Heiligenhaus 57 (-12; 1 neu), in Hilden 115 (+4; 6 neu), in Langenfeld 71 (-9; 6 neu), in Mettmann 55 (-1; 4 neu), in Monheim 85 (-3; 6 neu), in Ratingen 263 (+18; 38 neu), in Velbert 166 (-6; 7 neu) und in Wülfrath 36 (+/-0; 4 neu).

Gestorben sind ein 84-jähriger Mann aus Heiligenhaus und ein 44-jähriger Mann aus Hilden. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang 773.

Impfung  Im Kreis Mettmann sind bislang 313.149 Menschen mindestens einmal geimpft und davon 291.285 voll geimpft.

Als genesen gelten 26.505 Personen (+94).

In Krankenhäusern werden aktuell 22 Corona-Patienten aus dem Kreis behandelt (-4). Davon zwei auf der Intensivstation und beide unter Beatmung. Von den 66 Intensivbetten im Kreis sind derzeit 27 frei.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Freitag bei 60,5. Der Kreis geht von einem höheren Wert aus, da, technisch bedingt, am Donnerstag keine Zahlen ans Land übermittelt werden konnten.

(dts)